07:04 BAUPROJEKTE

Diese Bauprojekte beschäftigen den Kanton Zürich 2022

Geschrieben von: Ben Kron (bk)
Teaserbild-Quelle: Waldhaus Dolder

Ein Rechenzentrum beim Bahnhof Dielsdorf, ein neues Luxushotel auf dem Zürichberg, ein klimaneutrales Sportzentrum, der Start zum Umbau des Unigeländes und eine stetig teurer werdende Schule in Kloten. Eine Auswahl aktueller Bauprojekte im Kanton Zürich.

Projekte ZH 9

Quelle: Waldhaus Dolder

Das Luxushotel Dolder Waldhaus wird als 4-Sterne-Superior-Hotel mit 97 Hotelzimmern und Suiten neu gebaut.

Neues Dolder-Luxushotel ob Zürich

Zürich – Seit über 100 Jahren prägt das Luxushotel Dolder Waldhaus das Stadtbild von Zürich. Doch das bestehende Waldhaus-Gebäude aus den 1970er-Jahren entspricht nicht mehr den betrieblichen und architektonischen Ansprüchen vielgereister Hotelgäste. Nach einer kürzlich verlängerten Zwischennutzung bis 2023 wird es durch einen Neubau ersetzt, der in unmittelbarer Nachbarschaft zu den markanten Türmen des «The Dolder Grand» zu liegen kommt, aber als eigenständiges Hotel geführt werden wird. Erstellt wird ein 4-Sterne-Superior-Hotel mit 97 grosszügigen Hotelzimmern und Suiten, alle mit eigenem Balkon und Blick auf Zürich, den See und die Berge. Dazu kommen zuoberst neun Serviced Appartments, ein Restaurant im Lobbygeschoss, eine vorgelagerte Terrasse mit die Lounge im Aussenbereich, Lobby und Bar und ein 800 Quadratmeter grosses Spa. Zusätzlich wird es ein Villengebäude mit vier luxuriösen Mietwohnungen geben.

www.project.dolderwaldhaus.ch

Weitere Bauprojekte im Kanton Zürich


Projekte ZH 10

Quelle: green.ch

Visualisierung des Metro-Campus in Dielsdorf.

Metro-Campus in Dielsdorf: Grossprojekt im Zürcher Unterland

Dielsdorf – Green ist einer der sechs grössten Schweizer ICT- und Internetdienstanbieter, und das Unternehmen will weiter wachsen. Eins der Grossprojekte ist dabei der Metro-Campus Zürich, der auf dem Boden der Unterländer Gemeinde Dielsdorf entsteht, nur wenige Meter vom Bahnhof entfernt und auf einer Fläche von 46 000 Quadratmetern. Green baut hier für eine Projektsumme von insgesamt 500 Millionen Franken drei Hochleistungs-Datacenter, moderne Büroflächen und alles weitere, was einen Datenhub auszeichnet. Dank technologischer Innovationen soll das Rechenzentrum eine herausragende Energieeffizienz aufweisen. «Optimierte Datenräume mit Luftströmungssimulationen und weitere Massnahmen halten den Energieverbrauch selbst im Vollbetrieb auf einem Minimum», so die Infobroschüre des Unternehmens. Noch im Laufe dieses Jahres soll das erste Rechenzentrum seinen Betrieb aufnehmen – und steigert damit die Bedeutung des Grossraums Zürich als einer der wichtigsten Datenhubs in Europa.

www.green.ch

Weitere Bauprojekte im Kanton Zürich


Projekte ZH 2

Quelle: Stadt Zürich

Die Stadt Zürich plant in Oerlikon den Neubau einer grossen, kombinierten Sportstätte, die dank innovativer Bautechnik durch einen extrem tiefen Energieverbrauch besticht.

Ein Sportzentrum mit ökologischer Höchstleistung in Oerlikon

Zürich Oerlikon – In Oerlikon stehen ein 1978 erbautes Hallenbad und eine Kunsteisbahn aus dem Jahr 1984, beide stark sanierungsbedürftig. Die Stadt Zürich plant deshalb den Neubau einer grossen, kombinierten Sportstätte, die dank innovativer Bautechnik durch einen extrem tiefen Energieverbrauch besticht. Diesen Sommer wurde das Projekt «Ammonit» von Boltshauser Architekten als Sieger gekürt. Das Hauptgebäude kombiniert ein Hallenbad und eine ganzjährige Eissportanlage, womit energetische Synergien genutzt werden. Aufs Dach kommt ein Fussballfeld mit Kunstrasen um den Landverbrauch zu senken. Bau und Betrieb werden eine klimafreundliche CO2-Bilanz aufweisen, dank der Verwendung des Baustoffes Holz, viel Photovoltaik und einem in die Fassade integrierten Warmwasserspeicher aus Lehm. Die Fassade wird zudem begrünt. Bei der Begrünung der neuen Sportanlage Oerlikon und der Umgebung möchte man zudem so viel wie möglich für die Biodiversität, das Klima und die Hitzeminderung tun. Kosten wird das neue Sportzentrum rund 210 Millionen Franken. Die Bauzeit soll von 2025 bis 2031 dauern.

www.stadt-zuerich.ch

Weitere Bauprojekte im Kanton Zürich


Projekte ZH 8

Quelle: Flughafen Zürich

Der Flughafen Zürich will die Piste 28 nach Westen und die Piste 32 nach Norden verlängern.

Flughafen Zürich will Pisten verlängern – betroffene Gemeinde nicht

Kloten – Was lange wie ein Damoklesschwert über der Flughafenregion schwebte, wird nun ernst: Der Regierungsrat hat sich für die Verlängerung der Pisten 28 nach Westen und 32 nach Norden ausgesprochen. Die Piste 28 soll um 400 Meter verlängert werden, damit auch grössere Maschinen darauf landen können. Für die Piste 32 sind zusätzliche 280 Meter vorgesehen, um mehr Platz für den Bodenverkehr zu schaffen, der aktuell durch das Risiko der beiden sich kreuzenden Pisten behindert wird, was regelmässig für Verspätungen sorgt. Das Vorhaben ist sehr umstritten, da in den umliegenden Gemeinden schon lange gegen die Auswirkungen des Flughafens gekämpft wird. Die beiden Pistenverlängerungen würden nicht nur rund 250 Millionen Franken kosten, sondern auch die Verlegung des Flusses Glatt und einer Kantonsstrasse bedeuten, wogegen Anwohnerverbände mit grosser Sicherheit Beschwerden einreichen und diese durch alle Instanzen ziehen werden. Ein Datum für die Realisierung dieses Vorhabens ist deshalb noch in weiter Ferne.

www.flughafen-zuerich.ch

Weitere Bauprojekte im Kanton Zürich


Projekte ZH 6

Quelle: ZHAW

Die Planung des Campus T an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften geht in die nächste Runde: Der Kantonsrat hat die nötigen 48 Millionen Franken genehmigt.

Planung des Campus T der ZHAW in Winterthur schreitet voran

Winterthur – Die Planung des Campus T an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften geht in die nächste Runde: Der Kantonsrat hat kürzlich die nötigen 48 Millionen Franken genehmigt. Bereits Anfang nächsten Jahres soll Baustart für diese erste Etappe sein, die der Hochschule einen Campus mit Park verschaffen und 2025 bezugsbereit sein soll. Zudem beinhaltet Etappe eins zwei Labor-Neubauten. Danach sind über einen Zeitraum von 15 Jahren drei weitere Etappen vorgesehen, die Kosten von insgesamt 285 Millionen Franken verursachen werden. Der Projektumfang beinhaltet auch den Neubau einer Tiefgarage für das Areal, die Neugestaltung des Gewässerraums sowie die Abbrüche von vier bestehenden Gebäuden. Das Besondere am Vorhaben: Das Projekt wird mittels Building Information Modeling geplant und ist ein BIM-Pilotprojekt des Kantons Zürich. 

www.zhaw.ch

Weitere Bauprojekte im Kanton Zürich


Projekte ZH 4

Quelle: Schule Kloten

Visualisierung: Auf dem Areal der Schule Nägelimoos in Kloten soll ein Neubau entstehen.

Neubauprojekt für Schule Nägelimoos in Kloten wird immer teurer

Kloten – Über 50 Jahre alt sind die bestehenden Schulhäuser auf dem Areal der Schule Nägelimoos in Kloten. Zu alt, um mit sinnvollem finanziellen Aufwand die Gebäude rundum zu sanieren und wieder zukunftstauglich zu machen. Also entschied man sich für ein Neubauprojekt. Der Gemeinderat hiess einen Planungskredit in der Höhe von 65 Millionen Franken gut. Doch nun reibt man sich die Augen: Die neue Schule Nägelimoos wird noch einmal rund zehn Millionen Franken teurer als zuerst berechnet. Der Grund dafür liegt im Umstand, dass überhaupt zum ersten Mal ein konkretes Bauprojekt vorliegt. Nun wird sich weisen, ob das Stimmvolk auch 75 bis 80 Millionen fürs neue Schulzentrum bewilligt, wurde doch die Flughafenstadt durch die Corona-Pandemie finanziell arg gebeudelt. Denn halten Politiker von links bis rechts das Projekt für nötig; die Abstimmung ist für den Mai geplant. Immerhin fällt ein Vergleich mit der nahen Stadt Zürich immer noch günstig aus. Für die 80 Millionen Franken erhält Kloten Raum für insgesamt 35 neue Klassen. Zürich baut in Albisrieden für 60 Millionen eine neue Schule, schafft aber nur Platz für 20 neue Schulklassen.

schulekloten.ch

Weitere Bauprojekte im Kanton Zürich


Projekte ZH 5

Quelle: Forchbahn

Für total 325 Millionen Franken schafft die Forchbahn neue Zugkompositionen an, baut eine Doppelspur zwischen Forch und Neuer Forch, ein neues Stellwerk und ein neues Instandhaltungszentrum, baut Haltestellen aus und ersetzt Bahntrassees.

Grossinvestitionen für den Ausbau der Forchbahn

Kloten – Die Forchbahn ist bereits ein Stück Zürcher Geschichte. Seit 109 Jahren transportiert die auch «Frieda» genannte Regionalbahn Fahrgäste zwischen Zürich und Esslingen auf dem Pfannenstiel. 2019 waren es 6,2 Millionen Passagiere, womit die Bahn an ihre Grenzen stösst. Da das Bevölkerungswachstum für den Grossraum Forch aber weitergeht, muss ausgebaut werden. Für total 325 Millionen Franken schafft die Forchbahn deshalb neue Zugkompositionen an, baut eine Doppelspur zwischen Forch und Neuer Forch, ein neues Stellwerk und ein neues Instandhaltungszentrum, baut Haltestellen aus und ersetzt Bahntrassees. Total 25 Projekte werden im Rahmen von «Frieda 2030» realisiert, wobei der Doppelspur-Ausbau mit 30 Millionen, das Instandhaltungszentrum mit 50 Millionen und die Sanierung des Tunnels Zumikon mit 45 Millionen Franken die grössten Teilprojekte darstellen.

forchbahn.ch

Weitere Bauprojekte im Kanton Zürich


Projekte ZH 7

Quelle: zvg

Die Glattalbahn wird bis Kloten verlängert.

Glattalbahn wird bis Kloten verlängert

Glattal – Seit 2010 verbindet die Glattalbahn den Bahnhof Zürich und das Gebiet Zürich Nord mit dem Flughafen und dem mittleren Glattal. Die mit viel Aufwand realisierte Bahn entpuppte sich als grosser Erfolg; die Passagierzahlen waren von Anfang an erfreulich hoch. Deshalb wird die Erfolgsbahn auch schon wieder weiter ausgebaut, und zwar um ganze 3,5 Kilometer. Danach wird die Bahn vom Flughafen über die Autobahn hinweg bis ins Klotener Steinackergebiet führen. Dieses Gebiet will die Stadt dank der neuen Erschliessung baulich für eine gemischte Nutzung verdichten. Neben dem Bau des Trassees werden ein Projekt zum Hochwasserschutz und eine Velohauptverbindung bis nach Bassersdorf realisiert. Die Bauzeit wäre dann von 2026 bis 2029, und das zu Kosten von 440 Millionen Franken, minus, oder wahrscheinlicher, plus 20 Prozent.

glattalbahn.ch

Weitere Bauprojekte im Kanton Zürich


Projekte ZH 3

Quelle: Uni Zürich

Das Zürcher Hochschulquartier wird in den nächsten Jahren umfassend umgebaut.

Umbau des Zürcher Hochschulgebiets in Aussicht

Zürich – Das Zürcher Hochschulquartier, am Fuss des Zürichbergs oberhalb des Hauptbahnhofs gelegen, wird in den nächsten Jahren umfassend umgebaut. Die ersten Vorboten dieser intensiven Bautätigkeit sind nun zu sehen, genauer die Winkelprofile für neue Forum UZH, das neue Lehr- und Lernzentrum der Universität. Das Gebäude zwischen Rämi- und Gloriastrasse, wo sich heute noch Turnhallen und ein Sportplatz befinden, wird ab dem Jahr 2028 etwa 700 Lernarbeitsplätze bieten und 6000 Studierenden Raum bereitstellen. Geplant ist ein siebenstöckiger Bau mit intensiver Dachbegrünung, zu dessen Kosten nur eine Schätzung des Unirektors vorliegt, der bei einem Medienevent von «grob geschätzt etwa 500 bis 600 Millionen Franken» sprach. Erst kürzlich wurde zudem bekannt, dass der ans Gebäude anschliessende Park von den Zürcher Squadrat Architekten realisiert wird.

www.stadtuniversitaet.uzh.ch

Weitere Bauprojekte im Kanton Zürich


Projekte ZH 1

Quelle: Zoo Zürich, Region Five Media

Visualisierung der «Pantanal Voliere»: Der Masterplan 2050 des Zoos Zürich sieht bis 2030 verschiedene Projekte vor, die in konkreter Planung sind.

Zoo Zürich bei Ausbauprojekten auf der Überholspur

Zürich – Der Zoo Zürich hat in den letzten Jahren eine Reihe spektakulärer Grossprojekte realisiert und neue Attraktionen geschaffen: erst die Masoala-Regenwaldhalle, dann der Kaeng-Krachan-Elefantenpark, zuletzt die Lewa-Savanne. Doch damit ist noch lange nicht Schluss. Der Masterplan 2050 sieht bis ins Jahr 2030 weitere Projekte vor, die in konkreter Planung sind. Im April beginnen die Bauarbeiten am Naturschutzzentrum, im Infozentrum des Masoala Regenwalds gelegen. Bis in einem Jahr entsteht ein 1600 Quadratmeter grosser Raum, auf dessen Wände überdimensionale Filme projiziert sind; spektakuläre Bilder, «die in einer Komposition von gezeichneten und gefilmten Elementen wirksame visuelle Eindrücke schaffen», so der Zoo. 2025 folgen die Panatal-Volière und die Forschungsstation, 2028 die Zooseilbahn und 2029 die Kongo-Anlage. Und ab 2031 sollen weitere Projekte folgen, die da heissen: Sumatra Regenwald, Meeresküste, Katzenwald, Slow Island, Voliere im Kaeng Krachan Elefantenpark, Indoorspielplatz und Eventzentrum.

www.zoo.ch

Weitere Bauprojekte im Kanton Zürich


Geschrieben von

Freier Mitarbeiter für das Baublatt.


Interessiert an weiteren Bauprojekten im Kanton Zürich?


Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.