Campus Biel mit grosser Verspätung: Ausschreibung abgebrochen

Teaserbild-Quelle: pool Architekten

Nun ist es definitiv: Der Campus Biel der Berner Fachhochschule wird frühestens im Herbst 2023 eröffnet, also ein Jahr später als geplant. Das teilte die bernische Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion am Mittwoch mit.

 Der Campus Biel wird frühestens im Herbst 2023 eröffnet.
Quelle: 
pool Architekten

 Der Campus Biel wird frühestens im Herbst 2023 eröffnet.

Eine Verzögerung des Baustarts zeichnete sich schon länger ab, weil ein Rechtsstreit mit einem Anstösser hängig ist. Hinzu kommt nun, dass der Kanton die Totalunternehmer-Ausschreibung abbrechen musste. Die eingegangenen Offerten sprengten den Kostenrahmen.

Laut Baudirektion gibt es dafür wohl verschiedene Gründe. Das Projekt sei von einzigartiger Grösser und Komplexität, die Anforderungen an den Holzbau und damit die Holzbranche besonders hoch. Die momentanen Unsicherheiten im Bewilligungsverfahren machten das Ganze auch nicht einfacher.

Das zuständige Amt für Grundstücke und Gebäude (AGG) lässt das Ausschreibungsverfahren nun von unabhängigen Experten überprüfen. Anschliessend will das AGG die Unterlagen neu vorbereiten und ausloten, wo «zusätzliches Potenzial» vorhanden sei.

Laut Communiqué ist der Kanton zuversichtlich, dass in einer zweiten Runde wirtschaftlich bessere Angebote eingehen werden. Ziel sei es, haushälterisch mit den gesprochenen Kantonsgeldern umzugehen, ohne qualitative Einbussen am Projekt hinzunehmen.

Bewilligt hat der Grosse Rat vor gut zwei Jahren 233,5 Millionen Franken. Der Kanton will in Biel zwei Departemente der Berner Fachhochschule konzentrieren: Zum einen Technik und Informatik, zum anderen Architektur, Holz und Bau.

Warten auf die Baubewilligung

Doch auch auf der Bewilligungsebene harzt es. So ist die Überbauungsordnung noch nicht rechtskräftig, und gegen die Enteignung ist weiterhin eine Einsprache hängig. Somit steht auch die Baubewilligung aus. Der Kanton hofft, dass sich dies in den nächsten Monaten klärt.

Die Verzögerung in Biel hat auch einen direkten Einfluss auf die Nachnutzung der heutigen Hochschulräumlichkeiten, wie die Baudirektion schreibt. Entsprechende Massnahmen seien nötig, heisst es ohne genauere Angaben. (sda)