Biozentrum Basel: Höhere Kosten und längere Bauzeit

Teaserbild-Quelle: Hochbauamt Basel-Stadt

Die Regierungen beider Basel rechnen beim neuen Basler Biozentrum mit Mehrkosten von 21 bis 33 Prozent. Der Termin für die Übergabe des Neubaus an die Universität wurde nun auf das vierte Quartal 2020 festgesetzt.

Die Bauarbeiten für das Biozentrum scheinen unter keinem glücklichen Stern zu stehen
Quelle: 
Hochbauamt Basel-Stadt

Die Bauarbeiten für das Biozentrum scheinen unter keinem glücklichen Stern zu stehen

Die Baugeschichte des ursprünglich mit Kosten von teuerungsbereinigt 338 Millionen Franken veranschlagten Neubaus des Biozentrums für die Universität ist von Pleiten und Pannen geprägt. 

Die ursprünglich auf Herbst 2017 angesetzte Eröffnung musste zunächst wegen Einsprachen verschoben werden. Danach folgten wegen «ungenügender Leistungen» beauftragter Unternehmen weitere Verzögerungen.

Die Regierungen beider Basel informierten am Dienstag nun über den aktuellen Stand der Dinge. Mit einer Übergabe des Baus an die Universität wird frühestens im vierten Quartal 2020 gerechnet. Und die Kostenüberschreitungen werden auf 21 bis 33 Prozent geschätzt. Das wären Mehrkosten zwischen 70 und 110 Millionen Franken. (sda)