20 Planerteams im Wettbewerb um Campus Horw in Luzern

Teaserbild-Quelle: zvg

Um die Erweiterung des Campus Horw zu planen, sammelt der Kanton Luzern Ideen: Bis am 16. Juli 2020 sollen 20 Generalplanerbüros je ein Wettbewerbsprojekt und ein Gipsmodell erarbeiten. Das Siegerprojekt soll im April 2021 bestimmt werden.

Der Campus in Horw soll für 365 Millionen Franken ausgebaut werden. 
Quelle: 
zvg

Der Campus in Horw soll für 365 Millionen Franken ausgebaut werden. 

Der Kanton Luzern will in Horw neben der Hochschule Luzern Technik & Architektur neu die Pädagogische Hochschule Luzern ansiedeln, die heute auf elf Standorte verteilt ist. Der bestehende Campus soll deswegen erneuert und erweitert werden. Der Kanton führt dazu einen mehrstufigen Architekturwettbewerb durch.

Wie die Staatskanzlei am Mittwoch mitteilte, haben von anfänglichen 42 Generalplanerbüros 20 die erste Qualifikation geschafft. Diese sollen nun ein Wettbewerbsprojekt erarbeiten. Die Arbeiten werden durch eine Jury geprüft. Das Beurteilungsgremium wird drei bis fünf Teams für die zweite Phase des Wettbewerbs auswählen, aus der schliesslich das Siegerprojekt hervorgehen wird.

365 Millionen für Erweiterung

Für die Erweiterung des Campus Horw rechnet der Kanton mit Kosten von 365 Millionen Franken. Der Bau, der auf kantonseigenem Land realisiert werden soll, soll an eine AG ausgelagert werden, dies um die Investitionsrechnung des Kantons zu entlasten. Das letzte Wort zum Geschäft wird das Stimmvolk haben. (sda)