Superglatte Beschichtung für Toiletten

Teaserbild-Quelle: Chris Keller, Pixabay
Wassersparende Schicht für Toiletten

Keine Erfindung zum Spülen im wörtlichen Sinne: Wissenschaftler der amerikanischen Pennsylvania State University haben eine Beschichtung für Toiletten entwickelt, die die Spülung beinahe überflüssig macht, weil an ihr Exkremente nicht kleben bleiben.

Toilette
Quelle: 
Chris Keller, Pixabay

Saubere Sache mit wengier Wasser: Mit der Beschichtung sollen rund 50 Prozent weniger Spülwasser durch die WC-Schüssel fliessen.

Möglich machen dies zwei Schichten, die auf der Innenfläche der Toilette angebracht werden: Zuerst wird ein Polymer aufgetragen. Dieses verfügt über mikroskopisch winzige Häärchen, deren Durchmesser lediglich ein Millionstel eines menschlichen Haars umfasst. Danach wird auf das Polymer mit einem Gleitmittel aufgesprüht, das an den Nanohaaren haften bleibt. In der Folge wird die Oberfläche derart glatt, dass alles daran abperlt.

«Wir haben eine selbstreinigende Toilette entwickelt und eine in unserem Labor mit den beiden Sprays behandelt», erklärt Tak-Sing Wong, Professor für Mechanik und biomedizinisches Ingenieurswesen, der die Beschichtung mit seinem Doktoranden Jim Wong entwickelt hat. «Synthetische Exkremente glitten ab, ohne Rückstände zu hinterlassen.» 

Laut den Forschern lässt sich auf diese Weise mindestens die Hälfte des Wassers einsparen. Die Beschichtung hält zirka 500 Nutzungsdurchgänge aus, ehe neues Gleitmittel aufgesprüht werden muss. Es dauere nur Minuten, bis die Sprays trockneten und die Toilette wieder gebraucht werden kann.

Wie es in der Medienmitteilung heisst, rutschen selbst Bakterien an der Schicht ab, somit sei aus auch aus medizinischer Sicht wertvoll. (mai/mgt)