Hochwasserschutz für historisches Bahnviadukt in Koblenz

Teaserbild-Quelle: SBB/CFF/FFS
Hochwasserschutz für historisches Bahnviadukt in Koblenz

Die über 125 Jahre alte Aarebrücke der SBB in Koblenz AG wird saniert. Dabei werden die Brückenpfeiler der historischen Stahlbrücke verstärkt und der Fussgängersteg erneuert. Die Bauarbeiten dauern bis zum September 2021.

Die einspurige Bahnbrücke über die Aare zwischen den Stationen Koblenz und Felsenau ist 236 Meter lang
Quelle: 
SBB/CFF/FFS

Die einspurige Bahnbrücke über die Aare zwischen den Stationen Koblenz und Felsenau ist 236 Meter lang

Ein Ziel der Sanierung sei die weitere Verstärkung der Brückenpfeiler, sodass auch bei Extremhochwasser kein Schadensrisiko mehr bestehe, teilen die SBB mit. Die Arbeiten erfolgen in drei grossen Etappen: von Mai bis Dezember 2019, von Juni bis November 2020 und von Juni bis September 2021. Während der Wintermonate pausieren die Bauarbeiten wegen der Fischschonzeit.

Bis zu vier Pontons im Einsatz

In der ersten Etappe von Mai bis Juni 2019 werden die Baustelleneinrichtungen beim Bahnhof Koblenz und am Aareufer erstellt. Ab Juni 2019 verschieben sich die Bauarbeiten ins Wasser: Es werden Bohrpfähle erstellt und Spundwandkästen gerammt. Bis im Dezember 2019 stehen zeitweise bis zu vier Pontons im Einsatz, von denen aus die Brücke saniert wird.

In der zweiten Bauphase werden die Pfeiler verstärkt. Dabei verstärkt das Bauteam während einer Totalsperrung der Eisenbahnlinie im Herbst 2020 die Brückenpfeiler mittels vorgespannter Spannstangen. Dem sorgfältigen Umgang mit dem historischen Bauwerk werde dabei grosse Beachtung geschenkt, schreiben die SBB.

Erscheinungsbild ändert sich nur minimal

Im Endzustand ändere sich das Erscheinungsbild der Brücke nur minimal. Einzig eine neue Betonplatte auf den Pfeilern wird an die Instandsetzung erinnern. In der dritten Etappe im Jahr 2021 werden der neue Fussgängersteg gebaut, die Natursteine der Brückenpfeiler instandgesetzt und die Bauinstallationen zurückgebaut.

Einschränkungen und Nachtarbeiten

In den Nächten bis zum 19. Mai 2019 montieren die SBB Schutzwände auf der Brücke, um die Bauarbeiten sicher ausführen zu können. Die Nachtarbeiten sind laut den SBB unumgänglich, damit die Züge tagsüber wie gewohnt über die Brücke verkehren können. Der Fussgängersteg ist während der gesamten Bauzeit vom Mai 2019 bis voraussichtlich September 2021 gesperrt.

Von Ende August 2020 bis November 2020 wird die Brücke komplett gesperrt, damit das Bauteam die Pfeiler verstärken kann. Die SBB setzt nach eigenen Angaben alles daran, die Einschränkungen während der Bauarbeiten so gering wie möglich zu halten. Während der Bauzeit sind die Waldwege im Bereich der Aarebrücke aus Sicherheitsgründen nur beschränkt benutzbar. Einschränkungen und Umleitungen werden vor Ort signalisiert.

Blockwurf bereits zweimal verstärkt

Die 236 Meter lange, einspurige Bahnbrücke über die Aare zwischen den Stationen Koblenz und Felsenau wurde am 1. August 1892 in Betrieb genommen. 1932 wurde die Fahrbahnwanne erneuert und 1944 die Strecke elektrifiziert. 1952 erfuhren die Pfeilerköpfe eine Erneuerung und Verstärkung. 1984 brachte man einen Blockwurf um die Pfeiler ein. Dieser wurde 1998 und 2004 nach Hochwasserereignissen zweimal verstärkt. (stg/mgt)