Auf dem Niederhorn entsteht ein neuer Gratweg

Teaserbild-Quelle: Niederhorn-Bahn
Neuer Niederhorn-Gratweg

Das Niederhorn oberhalb von Beatenberg erhält einen neuen Gratweg. Die Bauarbeiten am 600 Meter langen Weg dauern bis Mitte November.

Anfang Woche begannen die Bauarbeiten am neuen Gratweg auf dem Niederhorn, oberhalb von Beatenberg, mit Materialtransporten per Luftseilbahn. Mit dem neuen Weg will die Niederhornbahn AG die Attraktivität des Aussichtsberg erhöhe, weshalb sie einen „mittleren sechsstelligen Betrag“ in das Projekt investiert.

Der Gratweg wird rund 600 Meter lang sein und auf 330 Metern Länge von einem Holzzaun begrenzt. Letzterer wird mehrere Wilddurchgänge für die Steinböcke aufweisen, für die das Niederhorn bekannt ist. Diese und weitere Anpassungen erfolgten nach einer Einsprache der Umweltorganisation Pro Natura, nach der das Projekt angepasst wurde. Es wurden auch Massnahmen zum Schutz seltener Pflanzen ergriffen, womit alle Einsprachen einvernehmlich bereinigt werden konnten.

Zum Gratweg gehören eine neue Aussichtsplattform und ein Steg, der sich von Fels zu Fels zieht und „wo man die Höhe spüren soll“, so der Geschäftsführer Marc Höliner.

Gratweg Niederhorn
Quelle: 
Niederhorn-Bahn

Neuer Gratweg auf dem Niederhorn