Baumaschinen-Messe: Bei den Giganten der Baustelle

Teaserbild-Quelle: Matthias Dietiker
Baumaschinen-Messe: Bei den Giganten der Baustelle

Bern steht vom 21. bis 24. März ganz im Zeichen der Baustelle: Auf dem Bernexpo-Gelände werden an der Baumaschinen-Messe Neuheiten vorgestellt. Sie können in teils spektakulären Live Shows in Aktion begutachtet werden.

Quelle: 
Matthias Dietiker

Nicht nur gigantische Geräte, sondern auch kleine Maschinen können an der Baumaschinen-Messe bewundert und teils in Aktion begutachtet werden.

Sie gilt als grösste und wichtigste Fachmesse der Schweiz für Baumaschinen, Schalungsbau und Zubehör: Die Baumaschinen-Messe. Mit der aktuellen Ausgabe findet sie bereits zum sechsten Mal auf dem Gelände der Bernexpo statt. «Für die diesjährige Austragung wurde das Konzept komplett überarbeitet», sagt Messeleiter Douglas Krebs. Ein vielfältiges Rahmenprogramm «mit hohem Live-Charakter» soll die Veranstaltung sowohl für Besucher als auch für Aussteller interessant machen. Daneben präsentieren führende Hersteller und Importeure auf über 70 000 Quadratmetern zahlreiche Neuheiten der Branche und stellen aktuelle Entwicklungen vor. Mit der Leistungsschau will man laut Krebs «einen wichtigen Know-how- und Wissens-Transfer» ermöglichen und Beschaffer, Entscheider sowie Beeinflusser zusammenführen.

Ein besonderer Höhepunkt ist dieses Jahr die Baumaschinenführer-Meisterschaft: Sie findet heuer nämlich zum allerersten Mal statt. Spannung dürfte garantiert sein, wenn die Besten ihres Fachs ihr Können zeigen. Der Wettkampf zieht sich über alle vier Messetagen hin. Nach einer dreitägigen Qualifikation kürt eine Expertenjury im Final am Samstag den Champion. Die Teilnehmer müssen ihre Fähigkeiten in insgesamt vier Kategorien unter Beweis stellen: In der Kategorie «Raupenkompaktlader 4 Tonnen (Fahrzeugkategorie M1)» geht es um Schnelligkeit und Geschicklichkeit, in der Kategorie «Raupenbagger 15 bis 20 Tonnen (Fahrzeugkategorie M2)» ist punktgenaue Präzision gefordert, und in der Kategorie «Radlader 12 bis 14 Tonnen (Fahrzeugkategorie M3)» werden Geschicklichkeit sowie Nerven aus Stahl verlangt.

Die Baumaschinenführer-Meisterschaft ist allerdings nur eines von verschiedenen Highlights: Dies gilt etwa für die Sonderschau Erdbewegung. Sie findet auf einer Fläche von 4000 Quadratmetern inklusive Schotterhügel auf dem Freigelände der Bernexpo statt. Die Besucher können hier das ganze Können und die Kraft der Baumaschinen direkt vor Ort erleben. Des Weitern wird die Messe mit einem Forum ergänzt: Referenten sprechen über aktuelle Themen, welche die Branche beschäftigen. Eine Podiumsdiskussion ist ebenfalls vorgesehen.

Zudem gibt es in diesem Jahr eine Änderung beim Kauf von Eintrittskarten: Die Baumaschinen-Messe führt die Vollregistration ein, mit der die Besucher einen personalisierten Badge erhalten. Denjenigen, die langes Anstehen vermeiden wollen, rät die Messeorganisation, das Ticket im Vorfeld zu kaufen. Es kann auf der Website der Messe (www.baumaschinenmesse.ch) besorgt werden.(mai/mgt)

Baumaschinen-Messe
Datum: 21. bis 24. März
Ort: Bernexpo, Bern
Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Samstag, 9 bis 17 Uhr
Weitere Informationen: www.baumaschinenmesse.ch