Kuhn Schweiz AG: Standort Heimberg modernisiert und ausgebaut

Teaserbild-Quelle: Kuhn Schweiz AG

Nach rund einem Jahr Bauzeit hat die Kuhn Schweiz AG ihr neues Betriebsgebäude in Heimberg bezogen. Anstelle einer aufwendigen Sanierung hatte sich das Unternehmen für einen Neubau entschieden. 

Quelle: 
Kuhn Schweiz AG

Nur das Bürogebäude blieb erhalten. Der Neubau bietet diverse Vorteile wie Effizienzsteigerung durch optimierte betriebliche Prozesse und Platzverhältnisse, lichtdurchflutete Räume, optimale Dämmung sowie angenehme Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter an modernen Arbeitsplätzen.

Durch die Modernisierung können zudem die betrieblichen Emissionen und der Strom- und Wasserverbrauch deutlich reduziert werden. Das Betriebsgebäude ist an das Fernwärmenetz der Gemeinde Heimberg / Steffisburg angeschlossen, welches die Wärme durch eine Schnitzelheizung erzeugt. Für die ökologische Regenwassernutzung wird das Dachwasser des Neubaus in einem erdverlegten 40 000 Liter-Tank gesammelt und für die betriebseigene Waschanlage genutzt. Das verbrauchte Wasser wird biologisch aufbereitet und kann zu 80 bis 90 Prozent wiederverwendet werden. Auf dem Dach sind ausserdem die Installationen für die geplante Photovoltaik-Anlage vorbereitet worden. Über die 18 einzeln angesteuerten Sektionaltore kann jeder Arbeitsplatz auf direktem Weg erreicht und mit Maschinen bedient werden. Die vier Ölstationen mit je acht verschiedenen Ölen sparen Zeit beim Be­füllen der Maschinen. 3,2 Millionen Franken investiert die Kuhn-Gruppe in den Standort Heimberg, der somit weiterhin der Drehpunkt für die Kunden in der Deutsch- und Westschweiz bleibt.

033 439 88 25
www.kuhn-gruppe.ch