Geobrugg AG: Edelstahlgeflechte entlang von Verkehrswegen

Teaserbild-Quelle: Geobrugg AG

Der SIA empfiehlt in seiner Schweizer Norm 267 / 2013 bei mittlerer Korrosionsgefährdung durch Tausalz in Böden (Korrosionsschutzstufe 2b), Ankerstäbe aus nichtrostendem Stahl zu verwenden. Das verlängert die Lebensdauer des Ankers und vereinfacht die Installation, da etwa auf ein Hüllrohr und eine aufwendige Vermörtelung verzichtet werden kann.

Solch raue Bedingungen erfordern zudem Abdeckungsgeflechte für Böschungen aus Stahl in vergleichbarer Qualität. Denn diese Geflechte sind an der Luft genauso einer korrosiven Umgebung ausgesetzt. Besonders Tausalz entlang von Verkehrswegen mit intensivem Winterdienst führt zu einem aggressiven Milieu, das herkömmliche Stahlprodukte erheblich schneller verschleissen lässt.

Hierfür bietet die Firma Geobrugg aus Romanshorn innerhalb ihres Böschungsstabilisierungs- Systems Tecco ein hochfestes Edelstahlgeflecht an. Ein mehrjähriges Pilotprojekt für Böschungssicherungen auf Edelstahlbasis in England verlief sehr erfolgreich: Dank des korrosionsfesten Systems zeigten sich Böschungen neben der Bahnlinie direkt an der Küste nach über acht Jahren in aggressiver Seeluft immer noch in einwandfreiem Zustand.

Die Erkenntnisse aus diesem Projekt sind in die Entwicklung des Geflechts Tecco Stainless eingeflossen. Damit das Gesamtsystem aggressiven Bedingungen dauerhaft standhält, sind alle zum Tecco- System gehörenden Befestigungselemente wie Krallplatten, Drahtseilklemmen und sonstiges Zubehör in Edelstahl-Qualität verfügbar. Zudem ist das Geflecht wie gewohnt innerhalb der frei zugänglichen Geobrugg-Software Ruvolum dimensionierbar.

071 466 81 55
www.geobrugg.ch