Emil Egger AG: Leistungsfähige Hebelösung für den Infrastrukturbau

Teaserbild-Quelle: Emil Egger AG

Beim Ersatz einer alten SBB-Brücke in Bressonnaz VD kam der kompakt gebaute Raupenkran LR 11000 der Emil Egger AG zum Einsatz. Es galt, die 180 Tonnen schwere Stahlbrücke auszuheben und anschliessend zwei vorgefertigte 200-Tonnen-Betonwiderlager und die neue Brücke mit über 350 Tonnen Nettogewicht punktgenau zu versetzen.

Quelle: 
Emil Egger AG

Aufgrund der engen Platzverhältnisse kamen die Vorteile des einzigartigen variablen Derrickballasts voll zum Tragen. Der sogenannten V-Frame erlaubt, den Derrickbalast stufenlos von 13 bis 30 Meter zu verstellen, was den Einsatz eines 1000-Tonnen-Raupenkrans bei so beengten Verhältnissen erst ermöglicht. Mit scheinbarer Leichtigkeit wurde die brutto 380 Tonnen schwere Last vom erfahrenen Kranteam angehoben und danach der Derrickradius auf 13 Meter reduziert. Dann wurde der Kran um 180 Grad geschwenkt, der Derrickradius wieder vergrössert und die Last mit einer Ausladung von 38 Metern versetzt. Dank einem Lastmoment von über 15‘000 Metertonnen konnte die Länge der Kranpiste beinahe halbiert und die anfänglich vorgesehenen teuren Ufersicherungsmassnahmen auf ein Minimum reduziert werden.

Verschiedene Lasten bedingen bei einem Raupenkran prinzipiell verschiedene Derrickballast-Gewichte. Beim LR 11000 entfällt das übliche Umstapeln jedoch dank einer geteilten Ballastpalette, die es mittels Umbolzen ermöglicht, verschiedene Zustände abzubilden. Somit fällt der Hilfskran weg und es können Kosten und Platz gespart werden. Die Emil Egger AG konnte den SBB also eine massgeschneiderte Lösung anbieten, um die engen Terminvorgaben kostenoptimiert einzuhalten.

071 282 52 22
www.ete.ch