Drainjet Robotics AG: Ablagerungen in Rohrleitungen grabenlos entfernen

Teaserbild-Quelle: Drainjet Robotics AG

Verunreinigungen behindern in Leitungen den Durchfluss. Ablagerungen, die sich oft über Jahre gebildet haben, lassen sich mit herkömmlichen Techniken aber nur sehr mühsam oder gar nicht entfernen. Oder die Freilegung und der Ersatz von Leitungen sind umständlich und kostspielig. 

Quelle: 
Drainjet Robotics AG

Eine innovative Alternative ohne langwieriges Graben bietet die Drainjet Robotics AG schweizweit für sämtliche Baustellen im Hoch- und Tiefbau. Das Unternehmen ist spezialisiert auf die Entfernung harter Ablagerungen in Rohrleitungen und als erweiterte Dienstleistung auf die Reinigung von Kanalisationen. Das Robotersystem und der  Wasserhöchstdruck von bis zu 2500bar machen härtesten Ablagerungen den Garaus, dies ab einer Nennweite (DN) von 100. Entfernt werden dabei Kalk oder eingelaufener Beton sowie hineinragende Fremdkörper wie Steine, Stahlanker und Baumaterialien.

Die permanente Kameraüberwachung mittels Kanalroboter ist einer der Vorteile der Technik, ein anderer der nahezu parallel zur Rohrwandung eingesetzte Wasserstrahl. Da die physikalischen Kräfte frontal auf das zu entfernende Material wirken, erfolgt die Reinigung schonend und ohne Schädigung der Rohre. Dagegen bestehen Risiken von Schäden, wenn Vibrations- und Schlagdüsen oder Wasserfräser quasi «blind» im Untergrund unterwegs sind. Auch ist der Vortrieb gewöhnlicher Fräsroboter weniger effizient. Das System von Drainjet Robotics ist umweltverträglich und nachhaltig. Erzeugt wird der Strahl mit reinem Wasser ohne chemische oder abrasive Zusätze, sodass auch das Grundwasser nicht verschmutzt wird.

081 599 44 41
www.drainjetrobotics.ch