Bamag Maschinen AG: Erste Wasserstoff-Bagger in Planung

Teaserbild-Quelle: Bamag Maschinen AG

Hyundai Construction Equipment, Hyundai Motors und Hyundai Mobis werden gemeinsam die ersten wasserstoffbetriebenen Baumaschinen der Welt entwickeln. Das haben die drei Unternehmen im Februar beschlossen.

Quelle: 
Bamag Maschinen AG

Entwickelt werden die wasserstoffbetriebenen Baumaschinen im Mabuk-Forschungszentrum in Yongin-si Gyeonggido, Südkorea. Dort wird man sich in den nächsten Jahren auf mittlere und grosse Bagger konzentrieren.

Hyundai Motors und Hyundai Mobis werden die Wasserstoffzellensysteme, einschliesslich der Strommodule, entwerfen und herstellen, während Hyundai Construction Equipment die Bagger konstruieren und fertigen sowie deren Leistungsfähigkeit beurteilen wird. Die Serienproduktion und der Vertrieb sollen 2023 beginnen.

Im Gegensatz zu den konventionellen Baumaschinen mit Dieselmotoren wird bei den wasserstoffbetriebenen Baumaschinen Elektrizität, die durch die chemischen Reaktionen zwischen Wasserstoff und Sauerstoff produziert wird, als Energiequelle genutzt. Dies bedeutet, dass keine giftigen Gase in die Atmosphäre emittiert werden. Zudem lassen sich Wasserstoffzellen im Vergleich zu Lithiumbatterien einfacher erweitern, weshalb sie eine bessere Wahl für mittlere und grosse Bagger darstellen. Hyundai Construction Equipment hat sich während der vergangenen Jahre auf die Entwicklung von umweltfreundlichen Baumaschinen und Geräten konzentriert. Bereits 2010 wurden die ersten elektrischen, damals noch kabelbasierten Radbagger in Serie produziert. 2018 ging erstmals in Korea ein kleiner Elektro-Bagger mit grosser Batteriekapazität in Betrieb.

044 843 40 00
www.bamag-maschinen.ch