Zürcher Architekten sanieren Waldschwimmbad Zimmeregg

Teaserbild-Quelle: zvg

Die Brechbuehler Walser Architekten aus Zürich haben den Zuschlag für die Gesamtsanierung des Waldschwimmbades Zimmeregg in Luzern erhalten. Sie setzten sich am Ende gegen sechs weitere Planerteams durch.

Das sanierungsbedürftige 50-jährige Waldschwimmbad soll erneuert werden.
Quelle: 
zvg

Das sanierungsbedürftige 50-jährige Waldschwimmbad soll erneuert werden.

Das Beurteilungsgremium des Planerwahlverfahrens habe das Projekt einstimmig zur Weiterbearbeitung empfohlen, wie die Stadtregierung am Dienstag mitteilte. Die Brechbuehler Walser Architekten arbeiten dafür mit der Mettler Landschaftsarchitektur AG, Gossau, und der Bäderplanung Josef Ottiger und Partner AG, Rothenburg zusammen.

Das Schwimmbecken wird verkleinert und macht Platz für das neue Hauptgebäude der Badi. Das Projekt sei gut in die Topografie des Waldschwimmbades eingebettet, begründet der Stadtrat den Entscheid.Zudem können das neue Hauptgebäude und das Nebengebäude ganzjährig genutzt werden.

Das sanierungsbedürftige 50-jährige Waldschwimmbad soll von September 2021 bis Juni 2022 erneuert werden. 2017 hatte der Grosse Stadtrat dazu einen Planungskredit von 870'000 Franken bewilligt. Für das Planerwahlverfahren gingen 17 Bewerbungen ein, sieben Teams kamen in die zweite und entscheidende Runde.

Mit dem nun gewählten Projekt würden die Qualitäten des Grünraumes wieder hervorgehoben und betont, heisst es in der Mitteilung. Das Ensemble der beiden Betriebsgebäude erinnere an einfache Bungalows der Freizeit- und Ferienwelt. Beide Gebäude könnten auch ausserhalb der Badesaison genutzt werden. Der Stadtrat rechnet für die Gesamtsanierung mit Investitionskosten von rund 12,5 Millionen Franken. (sda)