08:04 BAUBRANCHE

Verkehrssituation Zürich und Aargau: Milliarden für Schiene und Strasse

Autoren: Ben Kron (bk)
Teaserbild-Quelle: Marti AG

Im Kanton Zürich schreitet der Ausbau der Nordumfahrung A1 voran, während bei Winterthur das nächste Milliardenprojekt entsteht. Auch die SBB will nahe der Eulachstadt ein milliardenschweres Tunnelprojekt verwirklichen. Im Aargau feiert man die Inbetriebnahme von gleich zwei wichtigen SBB-Tunneln und plant die teuerste Umfahrung in der Kantonsgeschichte.

Bauarbeiten Nordumfahrung Zürich

Quelle: Marti AG

Drohnenaufnahme der Bauarbeiten an der Nordumfahrung Zürich der A1: Im Bereich Katzensee wird die Autobahn überdacht, um die Lärmemissionen fürs benachbarte Quartier Zürich Affoltern zu senken.

Die Stadt Zürich setzt aufs Velo. Im Vergleich mit anderen europäischen Metropolen ist das Fahrradnetz der Limmatstadt bescheiden, doch das soll sich ändern. Das Stimmvolk nahm im Herbst eine entsprechende Initiative an, und nun präsentiert der Stadtrat seine Umsetzung mit der «Velostrategie 2030». Diese will ein durchgehendes und sicheres Netz von Velorouten in der Stadt schaffen. Rund 100 Kilometer sogenannter «Velovorzugsrouten» sollen in den nächsten neun Jahren geschaffen werden. 

 Die Ausrichtung zeigt sich auch beim Tiefbauamt, dessen Infrastrukturprojekte vor allem der Verbesserung von Fuss- und Velowegen dienen. Daneben stehen Massnahmen zur Hitzeminderung und zur Reduktion des Kohlendioxydausstosses im Fokus. So will man Strassenbeläge aufhellen, Flächen entsiegeln, Bäume pflanzen und Rückhaltesysteme für Regenwasser bauen. Letzteres dient dazu, mit dem Prinzip der «Schwammstadt» Erfahrungen zu machen. Die Stadt soll dabei Regenwasser zurückhalten können, um über dessen Verdunstung das Klima zu beeinflussen und zugleich die Bedingungen für die Strassenbäume zu verbessern.

Calatrava-Brücke für Eglisau

Im Unterland hofft das von täglich 22´000 durchfahrenden Autos verstopfte Rheinstädtchen Eglisau auf eine Umfahrung. Zwar wartet man darauf schon seit gut 40 Jahren und bisherige Vorstösse scheiterten. Doch nun soll die dazu nötige Brücke gebaut werden, mit Auflagen seitens der Denkmalpflege.

Ein Wettbewerb wurde ausgelobt und das Projekt «Weiter_Bauen: 2» des spanischen Stararchitekten Santiago Calatrava machte das Rennen. Es wäre für Calatrava die erste Brücke in der Schweiz, nachdem 1990 ein Projekt in Basel vom Stimmvolk abgelehnt wurde.

Inhaber und Betreiber des Bahn-Viadukts ist die SBB, die Anfang des Jahres von sich reden machte. Aus finanziellen Gründen wollte man dreissig Immobilienprojekte auf Eis legen. Zum Glück für die Branche fanden sich in Gesprächen mit dem Bund neue finanzielle Spielräume, und die Projekte sind allesamt wieder auf «go». Im Kanton Zürich sind das Good News für die Vorhaben «Bahnhof Wollishofen» und «Horgen Oberdorf». 

Ab hier ist dieser Artikel nur noch für Abonnenten vollständig verfügbar.

Jetzt einloggen

Sie sind noch nicht Abonnent? Übersicht Abonnemente

Autoren

Freier Mitarbeiter für das Baublatt.

Anzeige

Dossier

Interview-Serie «Chefsache»
© fill / pixabay.com / public domain ähnlich

Interview-Serie «Chefsache»

In der Interview-Serie «Chefsache» nehmen bekannte Exponenten der Bauwirtschaft in loser Folge Stellung zu Fragen rund um das Thema Führung. Alle Teilnehmer erhalten die gleichen 20 Fragen, von denen sie zwölf auswählen und schriftlich beantworten können.

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.