10:01 BAUBRANCHE

Schloss Birseck in der Ermitage: Stiftung sucht nach Geld für Sanierung

Teaserbild-Quelle: Roland Zumbuehl, CC BY-SA 3.0, Wikimedia Commons

Die südliche Umfassungsmauer des Schlosses Birseck in Arlesheim ist einsturzgefährdet. Der Kanton Baselland und der Bund haben eine Million Franken für die Sanierung gesprochen. Die noch fehlenden 123'000 Franken muss die Trägerstiftung beisteuern.

Schloss-Birseck Ermitage Arlesheim

Quelle: Roland Zumbuehl, CC BY-SA 3.0, Wikimedia Commons

Das Schloss Birseck ist das Wahrzeichen der Ermitage in Arlesheim.

Es ist das wichtigste bauliche Wahrzeichen der Ermitage, des grössten englischen Landschaftsgartens in der Schweiz: das mittelalterliche Schloss Birseck, je nach Betrachtungsweise auch Burg oder Burgruine genannt. An der denkmalgeschützten Anlage in der Baselbieter Gemeinde Arlesheim nagt der Zahn der Zeit. Die südliche Umfassungsmauer ist einsturzgefährdet, wie die «BZ Basel» meldet.

Sanierung «dringend notwendig»

«Es hat lose Steine und solche, die bereits heruntergefallen sind, an gewissen Stellen hält der Mörtel nicht mehr richtig, die Mauer ist von Pflanzen bewachsen, und es gelangt Wasser hinein, was zusätzliche Schäden anrichtet», zitiert die Zeitung Karl-Heinz Zeller, Präsident der Stiftung Ermitage und Schloss Birseck. Die Sanierung sei «dringend notwendig».

Ermitage Arlesheim Landschaftsgarten

Quelle: Stefan Gyr

Die Ermitage in Arlesheim ist der grösste englische Landschaftsgarten in der Schweiz.

Für die Sanierung und Sicherung der Mauer hat der Baselbieter Regierungsrat kürzlich 740'000 Franken gesprochen. Der Bund steuert knapp 370'000 Franken bei. Die restlichen zehn Prozent der Gesamtkosten – das sind 123'000 Franken – muss die Stiftung Ermitage und Schloss Birseck als Eigentümerin aufbringen. Die Stiftung verfügt über kein Geld. Sie muss sich deshalb auf die Suche nach finanziellen Mitteln machen.

Hoffen auf Geld von anderen Stiftungen

Bis anhin haben laut dem Bericht andere Stiftungen für solche Ausgaben den Beutel gezückt. Das Schloss Birseck wurde bereits zweimal grosszügig saniert. Zwischen 2003 und 2005 wurde der innere Ring ohne Gebäude instand gesetzt. In einer zweiten Etappe zwischen 2006 und 2008 wurden der Innenhof, die Brücke und Teile der Umfassungsmauer saniert.

Sobald die Stiftung das Geld beisammen hat, sollen die Bauarbeiten beginnen. Das soll noch in diesem Jahr geschehen. 2023 sollen die Arbeiten abgeschlossen werden. (mgt)


Interessiert an weiteren Bauprojekten im Kanton Basel-Landschaft?


Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.