Q4 2013: Bauzyklus neigt sich dem Ende zu

Teaserbild-Quelle: MichaelGaida / pixabay.com

Die Weltwirtschaft erholt sich, doch das Tempo ist noch verhalten. Vor allem weckt die Entwicklung in den USA Hoffnung: Die Exporte der weltweit grössten Volkswirtschaft legten deutlich zu, und neue Arbeitsstellen wurden geschaffen. Die Konsumenten gaben mehr aus und die lange erlahmte Bautätigkeit nahm Fahrt auf, nachdem die Häuserpreise wieder zu steigen begonnen hatten.

EU-Zone bleibt Sorgenkind

Parallel dazu beginnt sich die Politik jenseits des Atlantiks auf eine Phase der Prosperität einzustellen. Ende Jahr einigten sich die Demokraten und Republikaner, die Sparpolitik für die nächsten zwei Jahre zu lockern, nachdem noch Anfang Oktober der Budgetstreit eskaliert war und einen mehrtägigen Government Shutdown ausgelöst hatte. (Urs Rüttimann)

Ab hier ist dieser Artikel nur noch für Abonnenten vollständig verfügbar.

Anmelden mit Login

Sie sind noch nicht Abonnent und möchten den Artikel sofort lesen? Einen Einblick zu exklusiven Baublatt-Inhalten bietet unser kostenloses Probeabo für einen Monat.