11:03 BAUBRANCHE

Premiere in Biberist: Recyclingzentrum für Elektroauto-Batterien

Teaserbild-Quelle: zvg

Das Hightech-Start-up Librec plant in Biberist das erste Schweizer Recyclingzentrum für Batterien aus Elektrofahrzeugen. Die Immobiliengesellschaft Hiag will dafür einen Neubau erstellen. Die Bauarbeiten sollen noch in diesem Jahr starten.

Papieri-Areal Biberist Hiag Recyclingzentrum

Quelle: zvg

Auf dem Papieri-Areal in Biberist will die Hiag für das erste Schweizer Recyclingzentrum für Elektroauto-Batterien eine neue Gewerbehalle bauen.

Auf dem Papieri-Areal im solothurnischen Biberist sollen schon bald Batterien von Elektroautos recycelt werden. Das Hightech-Start-up Librec will sich auf dem Areal einmieten. Die Immobiliengesellschaft Hiag will für den «langfristigen und zukunftsweisenden Gewerbemieter» einen «massgeschneiderten» Neubau errichten, wie sie in einer Mitteilung schreibt.

«Weltweit bisher einmalig»

Die gut 3000 Quadratmeter grosse, multifunktional konzipierte Gewerbehalle werde im östlichen Teil des Papieri-Areals erstellt. Die Halle beherbergt ein Bürogeschoss. Hinzu kommt eine Aussenfläche von gleicher Grösse, womit ein hocheffizienter Betrieb sichergestellt werde.

Papieri-Areal Biberist Vogelperspektive

Quelle: zvg

Das Papieri-Areal in Biberist aus der Vogelperspektive.

Die Anlage, die in dem Neubau aufgestellt wird, sei «weltweit bisher einmalig», erklärt die Hiag. Längerfristig sollen sich vor Ort bis zu 40 Mitarbeitende um den Betrieb der Anlage, deren Weiterentwicklung und um die Geschäftsorganisation kümmern.

Ziel: 90 Prozent der Rohstoffe zurückgewinnen

Das Ziel von Librec ist es, über 90 Prozent der Rohstoffe aus den Batterien zurückzugewinnen und zu recyceln, wie es weiter heisst. Dadurch könne die Menge an Primärrohstoffen, die für die Produktion von Batterien notwendig sind, vermindert werden. Da im Recyclingzentrum die neue Technologie erstmals eingesetzt werde, sei es wichtig, dass der Neubau eine grösstmögliche Flexibilität für die zukünftige Weiterentwicklung der Anlage zulässt.

Industrielle Tradition wird wieder aufgenommen

Das Papieri-Areal biete durch seine umfangreiche Infrastruktur und ausgezeichnete Verkehrsanbindung an der A1 zwischen Bern und Zürich optimale Voraussetzungen für das Recyclingzentrum. Der Biberister Gemeindepräsident Stefan Hug-Portmann begrüsst das Projekt: «Ich bin froh, dass mit Librec ein Start-up-Unternehmen nach Biberist kommt, das die industrielle Tradition des Areals und der Gemeinde wieder aufnimmt», wird er in der Mitteilung zitiert.

Sobald die Planungsphase abgeschlossen ist, wird das Baugesuch eingereicht. Der Baustart ist noch im laufenden Jahr geplant. Die Bauzeit beträgt rund ein Jahr. Die Inbetriebnahme ist für die zweite Hälfte 2023 vorgesehen. (mgt)


Interessiert an weiteren Bauprojekten im Kanton Solothurn?


Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.