08:09 BAUBRANCHE

Post ehrt Schreitbagger von Menzi Muck mit Sondermarke

Teaserbild-Quelle: zvg

Eine neue Sondermarke der Post zeigt einen Schreitbagger von Menzi Muck. 1966 begann im St. Galler Rheintal der unaufhaltsame Siegeszug der Baumaschine, die für Einsätze in schwierigem Gelände entwickelt wurde.

Briefmarke Schreitbagger Menzi Muck

Quelle: zvg

Die neue Briefmarke zeigt einen Schreitbagger von Menzi Muck in einer Gebirgslandschaft.

Die Post widmet dem Schreitbagger Menzi Muck eine Sondermarke. Sie eröffnet damit die neue jährliche Sonderblockserie «Schweizer Erfindungen». Wenn man an Schweizer Erfindungen denke, komme einem wohl nicht als erstes ein Bagger in den Sinn, schreibt die Post in ihrem Briefmarkenmagazin «Die Lupe». Aber mit seinem Schreitbagger Menzi Muck habe der Rheintaler Baggerhersteller Ernst Menzi sogar eine eigene, neue Kategorie geschaffen.

Schreitbagger verfügen über kein Fahrwerk, sondern sind mit spinnenartigen Schreitbeinen ausgestattet, an denen sowohl Räder als auch Abstützfüsse montiert werden können. So kann mit einem Schreitbagger auch in sehr schwierigem oder kaum zugänglichem Gelände gearbeitet werden.

Nach Märchengestalt benannt

Ernst Menzi (1897-1984) hatte nach dem Zweiten Weltkrieg die Räder- und Achsenfabrik Menzi AG in Widnau im St. Galler Rheintal gegründet. 1966 wurde hier der weltweit erste Schreitbagger hergestellt. Benannt wurde die Baumaschine nach der Märchengestalt Muck – dem kleinen Mann, der alles kann. «Von Widnau aus eroberte der erste Schreitbagger die Welt», ist auf der Webseite von Menzi Muck ist zu lesen. Bis zu dieser Zeit konnte keine der herkömmlichen Baumaschinen für schwierige Arbeiten am Hang eingesetzt werden.

Sonderblock mit Speziallack-Granulat

Seit zwei Jahren befindet sich der Hauptsitz des Unternehmens in Rüthi SG. Der Menzi Muck wurde seit seinen Anfängen laufend weiterentwickelt. Heute gibt es den Hightech-Bagger in verschiedensten Varianten. Jede Maschine wird vom Engineering-Team nach dem jeweiligen Kundenbedürfnis konfiguriert.

Die Sondermarke zeigt einen Menzi Muck im Einsatz in einem herausforderndem Gelände im Gebirge. Ebenfalls dargestellt sind unterschiedliche Rad- und Baggerschaufelpositionen. Der von Jürg Glauser gestaltete Sonderblock ist mit einem Speziallack-Granulat versehen, das das steinige Gelände effektvoll inszeniert. (mgt)

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Die Flughafenregion Zürich im Fokus
© ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Zaugg, Paul / CC BY-SA 4.0

Die Flughafenregion Zürich im Fokus

Die Flughafenregion Zürich (FRZ) veröffentlicht im August gemeinsam mit dem Baublatt eine Sonderausgabe. In diesem Dossier werden alle damit verbundenen Fachbeiträge gesammelt. Die Ausgabe stellt nebst anderem laufende oder geplante Projekte vor und beleuchtet die aktuelle Situation der Region.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.