08:12 BAUBRANCHE

Oensingen erhält einen 30 Meter hohen Gewerbetower

Teaserbild-Quelle: ZSB Architekten SIA AG

Im Industriegebiet von Oensingen soll ein sieben Stockwerke hohes Gewerbegebäude mit über 10'000 Quadratmetern Nutzfläche entstehen. Derzeit liegt der Gestaltungsplan öffentlich auf. Ende 2023 sollen die Bauarbeiten in Angriff genommen werden.

Gewerbetower Gewerbegebäude Oensingen Solothurn

Quelle: ZSB Architekten SIA AG

So soll der Gewerbetower in Oensingen dereinst aussehen.

Er soll dereinst als Blickfang die Eingangspforte zum Industriegebiet von Oensingen im Kanton Solothurn bilden, der geplante Gewerbetower. Der Gestaltungsplan mit Sonderbauvorschriften für das 30 Meter hohe Gebäude wird bis zum 5. Januar 2022 von der Gemeinde Oensingen öffentlich aufgelegt. Wenn keine unlösbaren Einsprachen eingehen, soll im Herbst 2022 das Baugesuch eingereicht werden, wie die «Solothurner Zeitung» meldet. Ende 2023 könnte dann mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Hinter dem Projekt stehen gemäss dem aufgelegten Raumplanungsbericht die AHR Projekt + Bau AG in Egerkingen und die Eggenschwiler Transport AG in Balsthal. Sie haben die BSB + Partner Ingenieure und Planer AG mit der Erarbeitung des Gestaltungsplans mit Sonderbauvorschriften beauftragt. Grundlage des Gestaltungsplans bildet das Richtprojekt der ZSB Architekten SIA AG in Oensingen. Das Freiraum- und Grünkonzept wurde von der Grünwerk 1 Landschaftsarchitekten AG in Olten verfasst. Über die Höhe der Investitionen werden keine Angaben gemacht.

Industriegebiet soll aufgewertet werden

«Das Industriegebiet ist städtebaulich zu gestalten und als attraktives Umfeld aufzuwerten»: So lautet der wohl wichtigste Grundsatz, der in der Entwicklungsstrategie der Gemeinde festgehalten ist. Geplant ist laut dem Raumplanungsbericht für das Gewerbetower-Projekt ein freistehendes, markantes Gebäude mit neun Vollgeschossen. Eine grosszügige, zur Dünnern gerichtete Lobby im Erdgeschoss bildet den Auftakt zu den Büro- und Gewerbegeschossen.

Auf der Westseite ist eine LKW- und PKW-Tankstelle vorgesehen, die durch einen Verkaufsshop ergänzt wird. Das Erdgeschoss bildet zusammen mit dem ersten Obergeschoss den zurückversetzten Sockelbereich. Dadurch werde die geforderte Höhe für die überdeckte Tankstelle «ideal» erreicht, heisst es weiter.

Grundrissgestaltung bietet Flexibilität für Nutzer

Darüber befinden sich die Regelgeschosse mit je rund 1400 Quadratmetern Hauptnutzfläche. Insgesamt werden 10'500 Quadratmeter Dienstleistungs- und Gewerbefläche angeboten. Die Grundrissgestaltung soll ein hohes Mass an Flexibilität für die zukünftigen Nutzer bieten. Die zwei bis drei Untergeschosse sind für die Parkplätze und Technikräume vorgesehen.

Entlang der östlichen, gebogenen Parzellengrenze ist ein hochwertiger Grüngürtel geplant, der zum Dünnernraum ausgerichtet ist. Hier sollen «diskret» die oberirdischen Besucherparkplätze angelegt werden, wie im Raumplanungsbericht zu lesen ist. Eine Baumreihe wird diese begleiten. Auf dem Dach ist eine extensive Begrünung vorgesehen. Ideen zur Schaffung einer Insel für Biodiversität würden noch «eingehend geprüft». Die Bauherrschaft ist verpflichtet, zu prüfen, ob der Energiebedarf für Raumheizung, -kühlung und Warmwasser durch erneuerbare Energie gedeckt werden kann. Im Baubewilligungsverfahren muss dazu ein Energiekonzept eingereicht werden. (mgt)


Interessiert an weiteren Bauprojekten im Kanton Solothurn?


Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.