10:08 BAUBRANCHE

Museum Langmatt in Baden soll einen Glaspavillon erhalten

Teaser-Quelle: Ernst Niklaus Fausch Partner AG

Das Museum in der Villa Langmatt muss saniert werden. Im offenen Architekturwettbewerb hat das Projekt «en plein air» des Büros Ernst Niklaus Fausch Partner AG obenaus geschwungen.

Visualisierung Sanierung Museum Villa Langmatt Baden

Quelle: Ernst Niklaus Fausch Partner AG

Visualisierung des Siegerprojekts aus der Feder des Büros Ernst Niklaus Fausch Partner AG.

Am Museum in der Villa Langmatt in Baden nagt der Zahn der Zeit. Das Holzwerk muss saniert und nach mehreren Wasserschäden – ausgerechnet an den empfindlichen Sammlungsräumen – müssen Leitungen ersetzt werden. Das Sicherungssystem braucht eine Modernisierung. Und neu dazukommen sollten ein Lift und ein Raum für Veranstaltungen.

Die Trägerstiftung Langmatt startete in Zusammenarbeit mit der Stadt Baden und dem Kanton Aargau im Herbst 2020 ein Sanierungsprojekt für die ehemalige Fabrikantenvilla von Sidney Brown, des Mitbegründers der Brown Boveri & Cie. Auf das öffentlich ausgeschriebene Planerwahlverfahren meldeten sich 50 Architekturbüros, wovon sechs für die zweite Runde eingeladen wurden. Das Büro Ernst Niklaus Fausch Partner AG ging schliesslich mit seinem Projekt «en plein air» aus dem Architekturwettbewerb als Sieger hervor.

«Sehr schöner, filigraner Entwurf»

Die Architekten schlagen einen durchlässigen Glaspavillon vor, der vom Staudengarten zur Villa führt, wie die «Aargauer Zeitung» meldet. «Es ist ein sehr schöner, filigraner Entwurf», wird Museumsdirektor Markus Stegmann in dem Bericht zitiert. «Mir gefällt die dramaturgische Platzierung: Beim Ankommen wird man gleich die alte und die neue Langmatt sehen.» Im Pavillon könnten Vernissagen gefeiert werden. Das langgezogene Dach deckt den Weg zum neuen barrierefreien Eingang.

40 Millionen Franken fehlen

Die Baukosten werden auf 17 Millionen Franken geschätzt. Sie werden von der Stadt Baden und dem Kanton zu grossen Teilen mitgetragen. Unter einer Bedingung: Die Stiftung Langmatt und das Museum müssen langfristig erhalten bleiben. Dafür fehlen der Stiftung gemäss dem Bericht rund 40 Millionen Franken. Diese soll der Verkauf von drei Sammlungswerken einbringen.

Das seit 30 Jahren bestehende Museum Langmatt birgt eine bedeutende Kunstsammlung französischer Impressionisten. Maximal drei Werke sollen laut der Zeitung jetzt veräussert werden. Etwa 50 französische Impressionisten blieben dem Museum und somit der Badener Kulturlandschaft erhalten. (mgt)

Museum Langmatt in Baden

Quelle: Voyager wikimedia CC BY-SA 3.0

Das Museum Langmatt in Baden.

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.