Monatsstatistik Februar 2019: Wohnbau bleibt solides Fundament

Monatsstatistik Februar 2019: Wohnbau bleibt solides Fundament

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Gabriel Diezi
Bau-Hauptgewerbe nimmt Fahrt auf

Im Februar hat das Schweizer Bauhauptgewerbe wieder etwas Fahrt aufgenommen. Im Vergleich zum starken Vorjahresmonat ging die Anzahl der Baugesuche zwar um 2,5 % zurück. Doch davon einmal abgesehen lag der Gesucheingang im Hochbausegment seit 2013 nie höher.

Quelle: 
Gabriel Diezi

Positiver Trend bei grossen Renditeliegenschaften: Auf dem Eggbühl-Areal in Zürich-Seebach entsteht eine neue Wohnüberbauung.

Die Bausumme der geplanten Objekte legte gar um 6,5 % gegenüber Vorjahr zu. Aufgrund der gerade bezüglich Grossprojekten durchzogenen Monate Dezember und Januar fiel der gleitende Dreimonatsdurchschnitt jedoch schwächer aus als im Vorjahresquartal (Bausumme: -4,0 %; Anzahl: -1,4 %).

Für den Anstieg der Gesamtbausumme waren im Februar die Romandie (+20,3 %) und die Deutschschweiz (+11,3 %) verantwortlich. Die Südschweiz verpasste hingegen das starke Resultat des Vorjahresmonats mehr als deutlich (-54,1 %). Die Anzahl der Baugesuche nahm nur in der Deutschschweiz zu (+3,5 %). Im Vorjahresvergleich klare Rückgänge verzeichneten hin­gegen die Westschweiz (-15,5 %) und die italienischsprachige Schweiz (-27,3 %).

Von allen Sprachgebieten ist somit die Deutschschweiz am besten ins 2019 gestartet (Bausumme YTD: +3,7 %; Anzahl YTD: +2,3 %), dies gefolgt von der Romandie (+2,1 %; -7,1 %). Einen schwachen Jahresstart hatte die Südschweiz (-49,0 %; -8,7 %). In der Gesamtschweiz entwickelten sich die Baugesucheingaben im laufenden Jahr somit seitwärts (-0,2 %; -0,4 %).

(link is external) Den ganzen Baublatt-Beitrag mit allen Fakten und Grafiken finden Sie hier.

Alle Online-Inhalte von BaublattPLUS sind im Baublatt-Abonnement enthalten.

Anmelden

Sie sind noch nicht Abonnent und möchten den Artikel sofort lesen?

Möchten Sie sich regelmässig über den Verlauf der Baukonjunktur informieren? Dann abonnieren Sie das Baublatt!

Autoren

Stv. Chefredaktor Baublatt

Seine Spezialgebiete sind Baustellen-Reportagen sowie Themen der Digitalisierung, neue Bauverfahren und Geschäftsmodelle.

Tel. +41 44 724 78 64