08:10 BAUBRANCHE

Kolumne zum Donnerstag: Vision digitales Ökosystem

Geschrieben von: Markus Weber
Teaserbild-Quelle: libertyslens, Flickr, CC

In der Kolumne zum Donnerstag berichten Exponenten der Branche über das, was sie bewegt. Heute beschäftigt sich Markus Weber, Präsident von Bauen digital Schweiz/buildingSMART Switzerland, mit dem «Use Case Management».

Schreibmaschine Kolumne Symbolbild

Quelle: libertyslens, Flickr, CC

Schreibmaschine, Schmuckbild.

Vor dem Hintergrund, dass die Digitalisierung alle Akteurinnen und Akteure entlang der Wertschöpfungskette in durchgängigen Prozessen vernetzt, hat «Bauen digital Schweiz/buildingSMART Switzerland» vor rund vier Jahren das «Use Case Management» (UCM) lanciert: Eine cloudbasierte Kollaborations-Plattform, auf der sich die Beteiligten treffen, austauschen, Erfahrungen teilen und gemeinsam die neuen durchgängigen Prozesse und Informationsanforderungen entwickeln.

Geführt durch eine einheitliche Logik und Struktur, können die einzelnen Akteurinnen und Akteure ihre disziplinären Anwendungsfälle – sogenannte Use Cases – in der digitalen Welt mit dem Ziel abbilden, die einzelnen disziplinären Prozesse in einem multidisziplinären und durchgängigen Gesamtprozess zusammenzuführen. Das UCM unterstützt also die digitale Transformation der Bau- und Immobilienwirtschaft, indem sie hochkomplexe Themen in beherrschbare Einzelaufgaben zerlegt und stufenweise umsetzt.

An der Swissbau im Januar 2018 wurde das «Use Case Management» erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Schon bald weckte die strukturierte Herangehensweise aus der Schweiz auch im Ausland Interesse. So unterzeichneten am Schweizer BIM Kongress im November 2018 die buildingSMART Chapter Schweiz, Deutschland, Österreich und Frankreich eine gemeinsame Roadmap und vereinbarten eine internationale Zusammenarbeit. Im Oktober 2019 wurde das «Use Case Management» am internationalen Standards Summit von buildingSMART International in Peking als Teil der internationalen buildingSMART-Tools- und -Serviceangebote angekündigt.

Seit Anfang dieses Jahres 2021 ist das «Use Case Management» nun ein globaler Service von «buildingSMART International» und direkt in deren Angebote eingebettet: https://ucm.buildingsmart.org/. Damit wird das «Use Case Management» zu einem zentralen Instrument für die ganze Bau- und Immobilien-Welt: Das ist einzigartig, mit vereinten Kräften bereitet die globale Community Standards für die digitale Bau- und Immobilienwirtschaft von morgen vor – powered by «Bauen digital Schweiz/buildingSMART Switzerland». Da dürfen wir ruhig ein bisschen stolz sein.

Das «Use Case Management» ist ein zentrales und wichtiges Puzzle der zukünftigen digitalen Zusammenarbeit. Doch wir dürfen nicht stehen bleiben. «Bauen digital Schweiz/buildingSMART Switzerland» bereitet daher bereits den nächsten Schritt vor und skizziert seine Vision eines digitalen Ökosystems der Zukunft. Die Use Cases spielen dabei eine zentrale Rolle und bilden die Grundlage für die Zusammenführung von Wissen, Informationen und Technologien mit der Bau- und Immobilienwirtschaft. Denn eines ist klar: Die zukünftige Welt und damit auch die Wertschöpfungskette der Bau- und Immobilienwirtschaft sind vernetzt. Es braucht ein koordiniertes Vorgehen, einen gemeinsamen Weg und eine gemeinsame Vision und Strategie. 

Geschrieben von

Präsident Bauen digital Schweiz/buildingSMART Switzerland und Mitglied Geschäftsleitung Amstein+Walthert AG

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.