08:03 BAUBRANCHE

Kolumne zum Donnerstag: Plädoyer für partnerschaftliche Zusammenarbeit

Geschrieben von: Cristina Schaffner
Teaserbild-Quelle: libertyslens, Flickr, CC

In der Kolumne zum Donnerstag berichten Exponenten der Branche über das, was sie bewegt. Heute beschäftigt sich Cristina Schaffner, Direktorin von Bauenschweiz, mit der Zusammenarbeit auf der Baustelle.

Schreibmaschine Kolumne Symbolbild

Quelle: libertyslens, Flickr, CC

Schreibmaschine, Schmuckbild.

Für die Einordnung der folgenden Fragestellungen ist es wichtig zu wissen, dass ich keinen beruflichen Hintergrund in der Bauwirtschaft habe. Ich bringe betriebswirtschaftliches Wissen und das Handwerk der politischen Interessensvertretung in den Dachverband der Bauwirtschaft ein. Unabhängig davon ist es meine Aufgabe, einzuschätzen, ob wir als Geschäftsstelle Anliegen der Mitglieder und Themen, die an uns herangetragen werden, thematisieren.

Ob das bei diesem Thema der Fall ist? Seit meinem Start bei Bauenschweiz vor zwei Jahren höre ich immer wieder, dass mehr Vertrauen in der Zusammenarbeit die Lösung für viele unserer Herausforderungen wäre. Eine zu Beginn meiner Tätigkeit kaum einordbare, aber spannende Aussage. In meiner beruflichen Laufbahn habe ich immer wieder Rollen und Projekte übernommen, die sich um Prozesse, Führungsansätze oder Teamwork drehten.

Somit war ich für diese Aussage offen und habe, um die oben gestellte Frage zu beurteilen, Voten zusammengetragen. Ein Auszug aktueller Herausforderungen unserer Industrie – ohne Würdigung oder Anspruch auf einen gemeinsamen Nenner:

  • Für einen Paradigmenwechsel weg vom wirtschaftlich günstigsten zum vorteilhaftesten Angebot braucht es einen frühen, vertrauensvollen Dialog zwischen Bauherren und Auftragnehmern.
  • Für einen reibungsloseren Ablauf auf der Baustelle braucht es keine weitere gesetzliche Grundlage, sondern eine frühe Koordination der gemeinsamen Baustelleninstallationen und damit Zusammenarbeit aller Akteure auf der Baustelle.
  • An den BIM-Industry-Days der SBB waren sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Diskussionsrunde einig, dass auch die digitale Transformation der Bauwirtschaft mit mehr «Berufsstolz und einer fairen Zusammenarbeit» zügiger zu stemmen ist.
  • An der Infra-Suisse-Tagung dieses Jahr in Luzern plädierte Heinz Ehrbar für die Förderung der partnerschaftlichen Zusammenarbeit im Infrastrukturbau. Ein Zitat aus seinen Folien: «Bauen statt streiten: gemeinsam, effizient und effektiv» (siehe infra-suisse.ch/veranstaltungen).

Dieses letzte Beispiel gab mir schliesslich die Bestätigung, ein Plädoyer für mehr partnerschaftliche Zusammenarbeit zu schreiben und das aktiv zu kommunizieren. Die Bauenschweiz-Mitglieder haben die Arbeit zum Thema bereits vor Jahren aufgenommen. Mit Publikationen wie jenen von Entwicklung Schweiz oder mit konkreten Arbeitshilfen wie das aktuelle Beispiel der Kommission SIA 118 leisten sie wichtige Sensibilisierungsarbeit. 

Geschrieben von

Direktorin von Bauenschweiz

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.