Erstes Methan betriebenes Baufahrzeug der Welt

Teaserbild-Quelle: Case Construction Equipment

An der Bauma ist das erste methanangetriebene Baufahrzeug der Welt vorgestellt worden: Beim «ProjectTetra» handelt es sich um einen Radlader von CASE, der «eine klare Abkehr von allem was man in der Baumaschinensparte bisher gesehen hat» sein soll.

An der Bauma in München erstmals vorgestellt: Das erste methanangetriebene Baufahrzeug der Welt. 

Der Methan-Motor ist eigens von der Schwestermarke FPT Industrial für den Einsatz bei Baumaschinen entwickelt worden. Er liefert mit maximal 230 PS dieselbe Leistung und das gleiche Drehmoment wie der entsprechende Dieselmotor des Radladers CASE 821G. Als Treibstoff dient Biomethan aus Biokompostieranlagen. «Wir erforschen seit vielen Jahren nachhaltige Kraftstoffquellen für unsere Baumaschinen», erklärt dazu Konstruktionspräsident Carl Gustaf Goränsson. «Biomethan war die logische Wahl für den Radlader. Wir brauchten einen Kraftstoff, der die Antriebskraft und die Leistung liefert, die unsere Kunden verlangen. Der Kraftstoff muss schnell verfügbar und leicht zu tanken sein und den ganzen Tag über reichen.»

Die Technologie habe sich bereits bei anderen Marken von CNH Industrial bewährt. Dies gilt etwa für Busse und Lkw. Laut dem Anbieter produziert der methanbetriebene Radlader 95 Porzent weniger CO2, 90 Prozent weniger Stickstoffdioxide und 99 Prozent weniger Feinstaub als dasselbe, mit Diesel betriebene Fahrzeug. Zudem dämpft er ausserdem die Fahrgeräusche um rund die Hälfte.

Allerdings ist laut Göransson Biomethan nicht die einzige Option. «ProjectTetra wird auch mit Netzwerk-Methan betrieben und produziert geringere Emissionen als Diesel, auch wenn die Produktion von Biomethan vor Ort nicht in Betracht kommt. Dies ist wichtig, da sich in einigen Regionen Änderungen der Vorschriften ergeben werden.» (mgt/mai)