10:02 BAUBRANCHE

Credit Suisse verkauft regionalen Hauptsitz in Basel an Swiss Life

Teaserbild-Quelle: User:Mattes, CC BY 2.0, Wikimedia Commons.JPG

Die Credit Suisse hat ihre Liegenschaft am Bankenplatz von Basel an Swiss Life verkauft. Sie wird das Gebäude aber langfristig mieten. Die Geschäftsstelle bleibt der regionale Hauptsitz der Bank in der Nordwestschweiz.

CS Credit Suisse Hauptsitz Bankgebäude Basel

Quelle: User:Mattes, CC BY 2.0, Wikimedia Commons.JPG

Das markante Bankgebäude der Credit Suisse in Basel wurde 1964 eröffnet.

Die Credit Suisse (CS) hat ihre Liegenschaft am St. Alban-Graben in Basel in einer sogenannten «Sale-and-Lease-back»-Transaktion an die Versicherung Swiss Life verkauft. Dabei handelt es sich um eine Sonderform des Leasings: Ein Unternehmen verkauft eine Liegenschaft, um sie im Anschluss wieder zurück zu leasen. Die Firma verschafft sich so Mittel, die sie anders einsetzen kann. Grund des Verkaufs war laut einer CS-Sprecherin die «laufende Optimierung» der Eigentumsstrategie. Über den Verkaufspreis habe man Stillschweigen vereinbart.

Der Sprecherin zufolge wird die Credit Suisse den Standort am St. Alban-Graben langfristig mieten. Die Geschäftsstelle werde auch in Zukunft der regionale Hauptsitz bleiben, versprach sie auf Anfragen der lokalen Medien. Entlassungen seien keine geplant. Ebenso wenig müssten die rund 220 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am St.-Alban-Graben anderweitige Veränderungen fürchten. 

Wie beim Uetlihof in Zürich

Die CS hat damit in Basel den gleichen Weg eingeschlagen wie 2012 mit dem Uetlihof. Der Komplex am Fusse des Zürcher Uetlibergs war seinerzeit das wichtigste Bürogebäude der Bank und wurde ebenfalls in einer Rückmietverkaufs-Transaktion an den norwegischen Staatsfonds verkauft. Das spülte der Bank rund eine Milliarde Franken in die Kassen.

Das war dringend benötigtes Geld für die von der Finanzkrise gebeutelte Credit Suisse. Laut Recherchen des Finanzportals «Finews» sucht der Norwegische Staatsfonds nun einen Käufer für das Uetlihof-Areal. Die Preisvorstellung für die Immobilie liege nun bei 1,3 Milliarden Franken.

Swiss Life als grosser Player im Basler Immobilienmarkt

Das markante Bankgebäude in Basel wurde von den Architekten Suter & Suter entworfen und im Jahr 1964 eingeweiht. Mitte der 2000er-Jahre wurde der Bau für 42 Millionen Franken renoviert.

Die neue Eigentümerin, die Versicherung Swiss Life, ist mittlerweile ein grosser Player im Basler Immobilienmarkt. «Swiss Life hält Immobilien als langfristige Kapitalanlagen zugunsten ihrer Versicherten, diese passen aufgrund der regelmässigen Erträge sehr gut zu den Verbindlichkeiten aus dem Versicherungsgeschäft», wird Swiss-Life-Sprecher Florian Zingg von der «Basler Zeitung» zitiert. (awp sda/mgt)

Auch interessant

Anzeige

Dossier

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten
© James Sullivan, unsplash

Spannendes aus Print und Online für Abonnenten

Dieses Dossier enthält die Artikel aus den letzten Baublatt-Ausgaben sowie Geschichten, die exklusiv auf baublatt.ch erscheinen. Dabei geht es unter anderem um die Baukonjunktur, neue Bauverfahren, Erkenntnisse aus der Forschung, aktuelle Bauprojekte oder um besonders interessante Baustellen.

Bauaufträge

Alle Bauaufträge

Newsletter abonnieren

Mit dem Baublatt-Newsletter erhalten Sie regelmässig relevante, unabhängige News zu aktuellen Themen der Baubranche.