Baukontrollsystem: 10'000 Firmen nutzen Isab

Teaserbild-Quelle: Schweizerischer Baumeisterverband

Sechs Monate nach dem Start des Informationssystems Allianz Bau (Isab) können bereits über 10'000 dem Gesamtarbeitsvertrag (GAV) unterstellte Firmen das Baukontrollsystem nutzen.

Die Isab-Card ermöglicht einfache Kontrollen.
Quelle: 
Schweizerischer Baumeisterverband

Die Isab-Card ermöglicht einfache Kontrollen.

Die weiteren rund 150 paritätischen Kommissionen des Baugewerbes in der Schweiz werden in den kommenden Wochen und Monaten ihre Kontrollinformationen sukzessive liefern, wie der Schweizerische Baumeisterverband mitteilte.

Das Informationssystem Allianz Bau verbessert und modernisiert den Vollzug von allgemeinverbindlich erklärten Gesamtarbeitsverträgen in der ganzen Baubranche. Kernstücke des neuen Instruments zur besseren Durchsetzung der Gesamtarbeitsverträge sind das Isab-Portal, die IsabGAV-Bescheinigung und die Isab-Card.

Der Betrieb von Isab wird neu von einer eigenen Geschäftsstelle in Zürich sichergestellt. Als Geschäftsführer wirkt seit August Sascha Haltinner, der laut der Mitteilung über grosse Erfahrung im GAVVollzug verfügt. Haltinner war zuvor Präsident von verschiedenen regionalen Paritätischen Kommissionen und Kontrollvereinen des Bauhaupt- und Ausbaugewerbes. Ab Dezember 2019 wird er von einer weiteren Person auf der Geschäftsstelle unterstützt.

Isab stellt für das Bauhaupt- und Ausbaugewerbe national einheitliche Daten zum GAV-Vollzug zentral und unter Einhaltung der geltenden Datenschutznormen zur Verfügung. Hinter Isab stehen die Arbeitgeber- und Arbeitnehmerorganisationen des Bauhaupt- und Ausbaugewerbes, die gemeinsam den Paritätischen Verein Informationssystem Allianz Bau gegründet haben. (bb)