Gegen die Realität: Architektur aus der Fantasie

Gegen die Realität: Architektur aus der Fantasie

Teaserbild-Quelle:

Visualisierung eines Sommerhauses mit integriertem Dach-Pool. (Quelle: anti__reality)

Architektur aus der Fantasie

Ein modularer Berg aus Blöcken, ein Sommerhaus mit integriertem Pool auf dem Dach oder ein Theater, das auf dem Fluss treibt: Die Instagram-Seite «anti__reality» widmet sich Fantasie-Projekten und haucht ihnen mit kreativen Visualisierungen Leben ein. 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ANTIREALITY (@anti__reality) am

Die Werke von «anti__reality» zeigen sowohl Kunst als auch Architektur. Die Instagram-Seite widmet sich mit Visualisierungen ausgefallenen Konzepten von Orten und Projekten, die vollkommen der Fantasie entstammen. Wie der Betreiber der Seite gegenüber «Boredpanda» erklärte, ist sein Ziel die Schaffung eines Ortes, der Realismus und Pragmatismus entgeht und sich der Erforschung von Ideen widmet, die weder an die Realität angepasst, noch wirklich umgesetzt werden können.

Der Entstehungsprozess einer Illustration ist langwierig: Er beginnt mit dem Ausformulieren einer Hauptidee oder eines Themas. Dies geschieht in Form von Skizzen, Diagrammen und Notizen, die sich auf die Funktion und Geometrie eines Objekts konzentrieren. Später werden die Zeichnungen mit einer 3D-Software modelliert und dabei mit Formen und Materialien experimentiert. Danach werden mit V-Ray Renderings erstellt und in einem letzten Schritt mit Photoshop die Atmosphäre und Umgebung angepasst.

Eine wichtige Inspirationsquelle bei den Designs sei die Natur. So versucht «anti__reality» mit den Motiven unter anderem architektonische Strukturen in den natürlichen Kontext einzubetten. Die futuristischen und fantasievollen Designs des Instagram-Users zeigen damit eine Welt mit scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten für die Architektur.

Weitere Infos unter: Instagram

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ANTIREALITY (@anti__reality) am

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ANTIREALITY (@anti__reality) am

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ANTIREALITY (@anti__reality) am

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ANTIREALITY (@anti__reality) am

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ANTIREALITY (@anti__reality) am

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ANTIREALITY (@anti__reality) am

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ANTIREALITY (@anti__reality) am

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ANTIREALITY (@anti__reality) am

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ANTIREALITY (@anti__reality) am

Hinweis der Redaktion

Die Visualisierung oben musste für unsere Scherzmeldung zum 1. April hinhalten: «Ein geteiltes Meer mittels Quantenmechanik». Wer den abenteuerlichen Artikel im Nachhinein noch lesen möchte: www.baublatt.ch/verschiedenes/ein-geteiltes-meer-mittels-quantenmechanik. Wir wünschen eine unterhaltsame Lektüre!

Autoren

Redaktorin Baublatt

Ihre Spezialgebiete sind ausgefallene Bauprojekte, schräge Innovationen, Forschungsprojekte und Social Media.

Tel. +41 44 724 78 06