Häufige Ausschreibungsfehler: Vermeiden von Nachforderungen

Häufige Ausschreibungsfehler: Vermeiden von Nachforderungen

31. Oktober 2019

Die Veranstaltung schafft Klarheit bei Ausschreibungen im Zusammenhang mit Arbeiten im und um Wasser, notwendige Gewässerschutzmassnahmen sowie die korrekte Beschreibung von Leistungspositionen mit Eigentext und Planverweisen.

Planen, Symbolbild.
Quelle: 
StartupStockPhotos, Pixabay, Gemeinfrei

Planen, Symbolbild.

Streitigkeiten auf dem Bau basieren meist auf unklaren und verschieden interpretierbaren Ausschreibungstexten. Sowohl für den Unternehmer, aber auch für den Bauherrn ergeben sich vertrackte Situationen, welche viel Zeit und Ressourcen binden. Oftmals sind teure und langwierige Streitfälle die Folge. Baurechtsexperten begegnen häufig immer wieder ähnlichen Fragestellungen und Problemfällen.

Bei Bauprojekten handelt es sich meistens um Unikate mit besonderen wirtschaftlichen und technischen Rahmenbedingungen. Die Vielzahl der gültigen Normen, von der SIA 118 bis zu Fachnormen und Empfehlungen einzelner Verbände, sind in Einklang zu bringen. Zudem müssen die örtlichen Gegebenheiten und Rahmenbedingungen hinsichtlich Ausführungsvoraussetzungen klar definiert werden.

Ausschreibungsvarianten mit Eventualpositionen und Per-Preisen sind für den Kalkulator des Handwerkers einerseits verwirrend, andererseits öffnen diese Tür und Tor für Spekulationen und preispolitische «Umlagerungen». Die häufigsten Ausschreibungsfehler in Bezug zu Terminen und Konventionalstrafen im Werkvertrag, der Ausschreibung von Bauplatzinstallationen, Provisorien und Schutzmassnahmen, die korrekte Umsetzung der Bauarbeitenverordung und daraus folgende Verantwortlichkeiten werden beleuchtet.

 

Weitere Informationen:

31
Okt.
31. Oktober 2019

Referent: Dominik Schlatter, Bauingenieur FH, Exec. MBA FH LeanCONSag, Hemmental

Kosten: CHF 595.00 inkl. MWST und Veranstaltungs unterlagen. Frühbucher bis 30 Tage vor Kursdatum erhalten 5% Reduktion

 

Bau und Wissen, TFB AG
Lindenstrasse 10
5103 Wildegg
Schweiz