Freiräume für die urbane Gesellschaft von morgen

Freiräume für die urbane Gesellschaft von morgen

22. August - 23. Oktober 2019

Im dreitägigen Zertifikatskurs erlangen di Teilnehmer Kompetenzen, um den heutigen und zukünftigen Herausforderungen im Zusammenhang mit Freiräumen optimal begegnen zu können. Gleichzeitig erhalten man Gelegenheit, ein eigenes Projekt zu planen oder weiterzuentwickeln. Auf Exkursionen lernt man interessante Praxisbeispiele kennen und kann Erfahrungen mit anderen Fachleuten austauschen.

Menschen, Symbolbild
Quelle: 
Zac Ong, Unsplash, gemeinfrei

Menschen, Symbolbild.

Wie lassen sich Freiräume vor dem Hintergrund zunehmender Verdichtung, gesellschaftlicher Veränderungen, sozialer Spannungen, Bewegungsmangel und der Suche nach räumlicher und individueller Identität so planen, gestalten und betreiben, dass sie verschiedenen sozialen Gruppen Begegnung, Partizipation, Integration, Erholung und Bewegung ermöglichen?

Dabei geht es vor allem um eine Optimierung der Schnittstellen zwischen Planung und Bau sowie Bau und Betrieb, um das zielgerichtete Führen partizipativer Prozesse und den Aufbau eines erfolgreichen Quartiermanagements. Damit man den verschiedenen NutzerInnen Begegnung, Integration, Bewegung, Spielmöglichkeiten und Erholung ermöglichen kann, müssen die Flächen bedürfnisgerecht und nachhaltig geplant, gestaltet und betrieben werden.

Die Teilnehmenden erlangen Kompetenzen, um den heutigen und zukünftigen Herausforderungen im Zusammenhang mit Planungs- und Gestaltungsprozessen sowie dem Betrieb von öffentlichen, halböffentlichen und privaten Freiräumen optimal begegnen können.

Dies wird unter anderem dadurch erreicht, dass wichtige Erfahrungen und Erkenntnisse aus den Modellvorhaben Nachhaltige Raumentwicklung, den „Projets urbains – gesellschaftliche Integration in Wohngebieten“, den Agglomerationsprogrammen und dem nationalen Programm „Ernährung und Bewegung“ in den Kurs einfliessen und die Teilnehmenden während der gesamten Weiterbildung ein eigenes Projekt weiterentwickeln. (mgt/jod)

Weitere Informationen

22
Aug.
22. August - 23. Oktober 2019

Programm

1. Kurstag in Biel am 22.08.2019 - Freiräume im Spannungsfeld der verschiedenen Akteursinteressen

  • Freiraumakteure, ihre Rollen und Bedürfnisse; Nutzungskonflikte
  • Voraussetzungen für eine erfolgreiche, nutzerorientierte Planung und Gestaltung
  • Freiraumstrategien

2. Kurstag in Aarburg am 12.09.2019 - Freiräume konzipieren und gestalten

  • Planerische Instrumente und Möglichkeiten der Einflussnahme im Planungsprozess
  • Massnahmen zur optimalen Koordination der Schnittstellen von Planung, Bau und Betrieb
  • Nachhaltige Mobilität und Quartierentwicklung
  • Siedlungsökologie

3. Kurstag in Winterthur am 23.10.2019 - Freiräume leben und leben lassen

  • Partizipative Prozesse und Aneignung von öffentlichen Räumen
  • Betrieb von Freiräumen

* Alle drei Kurstage beinhalten zudem die Besichtigung eines interessanten Fallbeispiels, Arbeit am eigenen Projekt und einen Erfahrungsaustausch

 

Preis

CHF 1’850 | CHF 1’750 für Frühbucher bis am 14. Juni 2019 Inbegriffen sind Kursdokumentation und Verpflegung.

-
Genaue Adresse erfolgt bei der Anmeldung
2500 Biel
Schweiz