Bern auf dem Mond

Bern auf dem Mond

19. Juni - 06. Oktober 2019

Zum 50. Jubiläum der Mondlandung zeigt das Bernische Historische Museum vom  29. – 6. Oktober 2019 eine Sonderausstellung. Im Fokus steht dabei ein Experiment der Universität Bern mit einem Sonnenwindsegel, das 1969 noch vor der amerikanischen Flagge auf dem Mond entrollt wurde. 

Selfie auf dem Mond: Besucher können in die Rolle eines Astronauten schlüpfen.
Quelle: 
Bernisches Historisches Museum, Bern. Foto: Christine Moor

Selfie auf dem Mond: Besucher können in die Rolle eines Astronauten schlüpfen.

Als am 21. Juli 1969 Buzz Aldrin als zweiter Mann aus der Mondlandefähre stieg, entrollte er als erstes das Sonnenwindsegel der Universität Bern und steckte es noch vor der amerikanischen Flagge in den Boden des Mondes.

Neben dem Sonnenwindsegel wird auch der erbittert geführte Wettstreit zwischen den USA und der UdSSR um die Vormachtstellung im Weltall während des Kalten Krieges beleuchtet. Objekte, Ton- und Filmaufzeichnungen, Fotografien und Grafiken leiten die Besucher dabei durch den historischen Kontext des «Space Race» und der Mondlandung.

Zudem lädt ein Film zur Reise durch den Kosmos ein und interaktive Experiment-Stationen helfen spielerisch dabei, die Prinzipien der Physik in Zusammenhang mit Mond und Weltall zu verstehen.  (mgt/jod)

Weitere Informationen

19
Juni
19. Juni - 06. Oktober 2019

Ausstellung: «Bern auf dem Mond»
Zeitraum: 19. Juni bis 6. Oktober 2019
Bernisches Historisches Museum
Einstein Museum
Helvetiaplatz 5 
3005 Bern

Die Universität Bern wird das Jubiläum ihrerseits mit dem Wissenschaftsfest «Bern im All» vom 28. – 30. Juni 2019 in Bern feiern. Während diesen Tagen ist der Eintritt in die Ausstellung «Bern auf dem Mond» im Bernischen Historischen Museum kostenlos.

Einstein Museum
Helvetiaplatz 5
3005 Bern
Schweiz