Ruinen in Peru beim Machu Picchu, Symbolbild. (Bild: Poswiecie / pixabay.com)
Anzeige

Morgen im Baublatt: Alte Geschichten neu erzählt


12.10.2017

Die Schwerpunkte dieser Ausgabe sind Renovation, Sanierung und Gebäudetechnik. Die aktuelle Ausgabe zeigt die Geschichte einer im zweiten Weltkrieg gebauten, stillgelegten Transportbahn der Armee. Zudem erlernen Denkmalpfleger und Archäologen an einem Fachkurs das Sichern von Burgruinen.

Die Lesetipps der Redaktion für Ausgabe 41. (Video: Baublatt-Youtubekanal / Pascale Boschung)

Raum zum Wohnen: Ein Hauptziel der Schweizer Raumplanung ist der Stopp der Zersiedelung. Doch derzeit entstehen Mietwohnungen hauptsächlich in der Agglomeration und auf dem Land, wie eine Studie von Implenia zeigt. DIe innere Verdichtung der grossen Städte hat noch nicht Fahrt aufgenommen.

Raum zum Lernen: Wenn Denkmalpfleger und Archäologen maurern, dann läuft ein Fachkurs für das Sichern von Burgruinen. Bei der Arbeit hat auch Archäologin Leta Büechi ganz praktisch erfahren, worauf es bei der Restaurierung mittelalterlicher Bauten ankommt.

Raum zum Fahren: 40 Jahre lang war die Seilbahn Palfries bei Sargans im Dienst der Armee. Als dem Bähnli der Abriss drohte, fanden sich Fans, die den Betrieb weiterführen wollten. Doch den Weg zur zivilen Nutzung mussten sie sich hart erkämpfen.

Hier können Sie das Inhaltsverzeichnis der aktuellen Nummer herunterladen...