Vierwaldstättersee (vasile23, Flickr, CC)
Anzeige

Kühlen und heizen mit Wasser aus dem Vierwaldstättersee


19.05.2017

Mit Wasser aus dem Vierwaldstättersee wollen EWL Energie Wasser Luzern und Private insgesamt 5000 Haushalte heizen und kühlen. Möglich machen soll dies das neue See-Energie-Netz. Der Baustart für das 95 Millionen Franken schwere Projekt ist für 2018 vorgesehen.

Das Projekt besteht aus einer Seewasserleitung, einer Seewasserzentrale und der Hauptverteilung. Als erstes sollen die Gebiete Hochschule Luzern, Horw Mitte und Schlund, wo das derzeit das Quartier Schweighof oder vielmehr das erste 2000-Watt-Areal der Zentralschweiz entsteht. Läuft alles nach Plan, erfolgt die erste Wärmelieferung in der Heizperiode 2019/20.- Bis es soweit ist, müssen allerdings noch mit Horw und Kriens Konzessionsverträge abgeschlossen werden.

Der Aufbau des See-Energie-Netzes sei eine weitere Massnahme der EWL um die Energieversorgung ressourcenschonend und umweltverträglich zu gestalten, heisst es dazu in der Medienmitteilung. – Investorin ist die Seenergy Luzern AG, an der sich sowohl EWL als auch Privatleute wie Bruno Amberg und Andreas Amberg von der Gebr. Amberg Bauunternehmung AG sowie Ingenieur Bernhard Etienne beteiligen. (mai/mgt/sda)