Anzeige

Ein Pavillon am Genfersee für Wasser, Land und Licht


14.08.2017

Ein filigranes Gebilde hat während eines Monats bei Saint-Saphorin die Aufmerksamkeit auf sich gezogen: Die luftige Holzkonstruktion stand vor dem Ufer der Lavaux-Gemeinde im Wasser und war eine Diplomarbeit von EPFL-Architekturstudent Alexander Wolhoff.

Er dürfte die Aufgabe, einen Pavillon zu realisieren, der einerseits einen Bezug zum Lavaux und andererseits zu See und Bergpanorama setzt, mit Bravour gemeistert haben. Die rohen Holzstäbe erinnern entfernt an Reben und die tiefblauen Porzellanplatten, aus denen die Kuppel besteht, sollen mit ihrer Form die Sonnenstrahlen und das Licht widerspiegeln, das sich auf dem Wasser bricht. Zudem konstruierte Wolhoff den kleinen Bau so, dass er keine Spuren im Grund hinterlässt. Nach einer siebenmonatigen Vorbereitung war der kleine Bau innert zweier Tage aufgestellt.

Wer den Pavillon noch sehen will, kann dies am Lac de Joux, wo er Ende Monat noch einmal aufgebaut wird. (mai)