Der mechanische Riesenelefant und ein Karussell im Bild. (Bild: Les Machines de l'ile)
Anzeige

Besondere Orte: Auf mechanischen Tieren reiten


17.02.2017

Die Ile de Nantes im Westen Frankreichs ist von seltsamen Kreaturen bevölkert. Besucher können hier nämlich auf mechanischen Riesentieren reiten. Einige Geschöpfe sehen dabei so seltsam aus, dass sie direkt aus einem Science-Fiction Film stammen könnten.

Die riesigen Wesen sind das Ergebnis eines Kunstprojekts, das aus dem Ideenreichtum der Künstler François Delarozière und Pierre Orefice stammt. Sie bilden zusammen das Gespann der Künstlergruppe «La Machine». Als Ort für die spezielle Installation wurde das bemerkenswerte Gelände der ehemaligen Dubigeon-Werft auf der Insel Nantes gewählt. Der Ort wurde mit dem grossen Kunstprojekt wiederbelebt und schenkt der Insel eine geheimnisvolle Realität wie zu den Zeiten, als von hier aus zahlreiche Schiffe zu Reisen in die ganze Welt vom Stapel gelassen wurden.

Die Inspiration zum skurrilen Projekt erhielten die Beiden durch Ideen von bekannten Persönlichkeiten wie Jules Verne, Leonardo da Vinci und aus der industriellen Geschichte von Nantes. Den beiden Künstlern war dabei wichtig, dass der gesamte Entstehungsprozess aufgezeigt wird. Angefangen bei den ersten Entwürfen von François Delarozière. Die gebrauchten Materialien sind roh und die Mechanismen der Tiere gut sichtbar. Die Merkmale der Konstrukteure können in allen Skulpturen entdeckt werden, das Material spielt dabei keine Rolle. Zudem kann bei einem Besuch der Insel ein Blick in den laufenden Betrieb der Werkstatt von «La Machine» geworfen werden.

Heute wird die Insel von zahlreichen mechanischen Tieren bevölkert. Nachdem das bekannteste Tier – ein riesiger Elefant – fertiggestellt war, folgten unter anderem Mantarochen, eine Seeschlange und eine riesige Spinne. Mit einem gewöhnlichen Museum lässt sich die Installation aber nicht vergleichen, denn: Die Figuren stehen nicht langweilig herum, sondern können sich auch bewegen. So kann man beispielsweise auf dem mechanischen Riesenelefant reiten und sich den Park von oben ansehen. Die Chauffeure erläutern dabei die Funktionsweise und die Geschichte des Projektes, welches sie bedienen. (pb)

Hier lässt sich in einem kurzen Video sehen, wie sich der Riesenelefant mitsamt Passagieren bewegt:

Serie „Besondere Orte“

Mit der Serie «Besondere Orte» stellen wir in loser Folge spektakuläre oder besonders bemerkenswerte Plätze und Bauten auf der ganzen Welt vor.