So soll der neue Bahnhof Liestal aussehen. (Visualisierung: © SBB CFF FFS)
Anzeige

Bahnhof Liestal: Planauflage für Vierspurausbau und Wendegleis


21.09.2017

Der Vierspurausbau und das Wendegleis im Bahnhof Liestal rücken einen Schritt näher: Anfang Oktober beginnt die öffentliche Planauflage. Die Projekte mit Gesamtkosten von 356 Millionen Franken sollen für mehr Pünktlichkeit und Kapazität im Bahnknoten Liestal sorgen.

Aufgelegt werden die Unterlagen für die Bahnausbauprojekte vom 5. Oktober bis am 3. November im Rathaus Liestal, wie die SBB am Donnerstag mitteilte. Frühster Baubeginn für den Vierspurausbau ist 2019. Das Wendegleis soll ab 2024 gebaut werden. Die Inbetriebnahme ist für beides frühestens Ende 2025 vorgesehen.

Der Vierspurausbau soll Zugkreuzungskonflikte in Liestal entschärfen. Der Bahnhof soll dabei einen neuen 420 Meter langen Mittelperron erhalten. Das Wendegleis wird für S-Bahn-Züge mit Endstation Liestal benötigt. Es ist auch eine Voraussetzung für einen späteren Viertelstunden-Takt der S-Bahn. Beide Projekte sollen zudem mehr Pünktlichkeit auf der Linie Basel-Olten ermöglichen.

Die Kosten für die Entflechtung des Bahnhofs Liestal betragen gemäss SBB rund 340 Millionen Franken. Sie werden vom Bund getragen und grösstenteils im Rahmen des Grossprojektes «Zukünftige Entwicklung der Bahninfrastruktur» (ZEB) finanziert. Die Kosten für das Wendegleis werden auf rund 16 Millionen Franken veranschlagt. Dieses soll aus dem Bahninfrastrukturfonds (BIF) finanziert werden.

Ausbau soll Entflechtung ermöglichen

In Liestal überschneiden sich die Nord-Süd-Bahnlinien, die via Adlertunnel respektive Pratteln-Frenkendorf her kommen, und im Bahnhof selbst behindern sich Transit- und haltender Verkehr. Der Vierspurausbau soll mehr Möglichkeiten schaffen, Züge aneinander vorbei zu lenken.

Die Projekte Vierspurausbau und das Wendegleis, die mit dem geplanten Neubauprojekt der Waldenburgerbahn koordiniert werden sollen, will die SBB unabhängig von der übrigen Entwicklung des Bahnhofareals ausführen. Sie beinhalten gemäss Mitteilung weder einen Neu- oder Umbau noch eine Sanierung des Bahnhofgebäudes.

Ein neues Bahnhofgebäude sowie ein Bürohaus und ein Hochhaus sollen im Rahmen von weiteren Investitionen von SBB Immobilien in der Höhe von voraussichtlich rund 100 Millionen Franken realisiert werden. Über den Quartierplan Bahnhofcorso zur Arealentwicklung entscheiden die Stimmberechtigten von Liestal Ende November. (sda)